Plattenkritik

Lo! - Monstrorum Historia

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.04.2013
Datum Review: 16.04.2013

Lo! - Monstrorum Historia

 

Aufbauen und zerstören. Mit „Monstrorum Historia" kehren LO! zurück und bringen damit die Dämme endgültig zum Brechen.

Mit ihrem Debüt „Look And Behold“ setzten die Australier 2011 ein dickes Ausrufezeichen in ihrer noch jungfräulichen Diskografie. Zwei Jahre später erscheint nun „Monstrum Historia“ und zeigt, dass der Klangkoloss noch um einiges zugelegt hat.
LO! brauchen nicht viel, um ihre intensiven, musikalischen Kreationen zu erbauen. Ein paar Effekte und die typische Armee aus Gitarre, Bass und Drums reicht vollkommen aus, um mit Sänger Jamie-Leigh Smith an vorderster Front den größtmöglichen Schaden anzurichten. LO! sind im Besitz einer immensen Energie, mit der sie das letzte aus ihren Songs heraus pressen. Ihre neuen Songs klingen im Vergleich zum Vorgänger deutlich ungehaltener und ungestümer. Die Australier verzichten größtenteils auf ausgiebige Klangspielereien und dem üblichen Laut/ Leise Wechselspiel und schwingen eher den Vorschlaghammer, als sich mit dem Skalpell vor zu arbeiten. Ein Track wie der im Düsterjazz badende „Haven, Beneath Weeping Willows“ dient einzig allein zum Durchatmen und wieder aufstehen, bevor das Quartett die nächste Druckwelle auslöst und keinen Stein auf dem anderen lässt. Dennoch bleibt ihr herbei geschworenes Chaos immer im Fokus absoluter, spielerischer Kontrolle und verliert sich nie in kaum nachvollziehbaren Strukturen.
Gerade dieser zielgerichtete Wille nach Zerstörung, die herausgeschrieene Leidenschaft, und nicht zu vergessen die organische und wuchtige Produktion, machen „Monstrum Historia“ zu einem herausragendem Release.

Übrigens sind LO! aktuell mit THE OCEAN und CULT OF LUNA auf Europatour.

Trackliste:
1. As Above
2. Bloody Vultures
3. Ghost Promenade
4. Caruncula
5. Haven, Beneath Weeping Willows
6. Fallen Leaves
7. Crooked Path – The Strangers Ritual
8. Lichtenberg Figures
9.Bleak Vanity
10. Palisades of Fire
11. So Below (before we disappear)

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media