Plattenkritik

Lost Moon - King Of Dogs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.01.2008
Datum Review: 15.12.2008

Lost Moon - King Of Dogs

 

Was tun, wenn ein Album in keine Schublade passen will? Ganz einfach, dann ist es Alternative Metal/Rock. Und an diesem versuchen sich die Italiener von LOST MOON, garnieren „King Of Dogs“ aber mit einigen Stoner Rock und Doom Zutaten. Die Band ist hörbar von den Rockgrößen der 60/70er Jahre beeinflusst worden, dies wird durch etwas ausufernde, psychedelische Passagen deutlich. Sie schaffen es aber nicht, Spannung aufzubauen und den Hörer zu hypnotisieren. Dazu sind die Songs technisch zu schwach umgesetzt und auch von den Spannungsbögen zu lasch. Auch der Sänger passt mit seiner nichtssagenden Stimme zur kraftlosen Musik. Das auf das Nötigste reduzierte Soundgerüst mag vielleicht eine willkommene Abwechslung im Zeitalter der Überproduktionen sein, aber letztlich fehlen auf „King Of Dogs“ gute Songs.

Tracklist:
1. Storm
2. Flying With The Wind
3. Going To Neptune
4. Return To
5. Floating High
6. Until The Stars Are Falling Down
7. Nature In Black
8. King Of Dogs
9. Lh 2000

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media