Plattenkritik

Lotus Thief - Rervm

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.11.2014
Datum Review: 28.11.2014

Lotus Thief - Rervm

 

Das Duo aus San Francisco veröffentlicht mit „Rervm“ am Freitag, 28.11.2014 ihr Debut.
Promoted werden die Künstler Bezalith und Otrebor von „Svart Records“ und „Cargo“.
Lotus Thief vereint Metal, Doom und Rock mit verschiedenen Ambient Sounds und schafft so eine abstrakte, außerirdische, atmosphärische Wirkung.
Die sechs Songs des Albums haben eine Spielzeit von sieben bis neun Minuten.


Tiefgründige Texte beschreiben einen Konflikt zwischen der Menschheit und dem Universum.
Diese werden innerhalb eines Songs mehrmals von einer weiblichen, kirchlich angehauchten Cleanstimme wiederholt.
Meist beginnen die Songs mit sehr rockigen, metallischen Gitarren.
Daraufhin folgen verschiedene musikalische Abstraktionen. Ein Taktwechsel, eine veränderte Songstruktur, durcheinander singende Vocals schaffen eine Art geordnetes Chaos bevor das anfängliche Songelement wieder einkehrt und Ordnung schafft.
Lotus Thief führen den Zuhörer durch hetzende, antreibende Melodien über atmosphärische Parts zu schwebenden, das Universum darstellenden Klängen und Elementen wie Herzschläge und Tierstimmen.
Gegen Ende jedes Songs erscheint beinahe eine Stille.
Die letzten Minuten scheint der Zuhörer in atmosphärischen Elementen zu verweilen.
Leise wummernde Töne, ein Klingen, leise Stimmen und weitere Effekte sorgen für dieses Hörerlebnis.
Innerhalb des Albums macht das Duo keine großen Sprünge zwischen den Songs.
Sie sind durchweg homogen zueinander.

Tracklist:
1. AETERNVM
2. MISERAS
3. DISCERE CREDAS
4. LVX
5. DISCORDIA
6. MORTALIS

Autor

Bild Autor

Janis

Autoren Bio

angehende Bandmanagerin, Studium Musikwissenschaften

Suche

Social Media