Plattenkritik

Luca - Sick Of Love

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.01.2007
Datum Review: 22.12.2006

Luca - Sick Of Love

 

Hinter dem Namen LUCA verbirgt sich niemand geringeres als Sänger, Komponist und Multiinstrumentalist Nick Luca, der u.a. für die Desert-Rocker von CALEXICO als Toningenieur und Tourmusiker gearbeitet hat. Ob Gitarre, Piano, Orgel oder Harmonika, ob Akkordeon, Synthesizer, Mandoline oder Melodica, Luca beherrscht so ziemlich jedes Instrument und so war es nur eine Frage der Zeit, wann er mit seiner eigenen Band ins Rampenlicht treten würde.

Das 11 Songs umfassende Album spiegelt die songwriterischen Fähigkeiten dieses Mannes ohne Frage wider. Von rockigeren Uptempo-Stücken, bis hin zu countrylastigen oder balladesken Nummern beinhaltet diese Platte eine große Bandbreite an musikalischen Bestandteilen.

Hervor sticht ohne Zweifel der erste Song "Sick Of Love", der auch gleichzeitig Titeltrack des Albums ist, und einen enorm eingängigen Refrain besitzt, der problemlos in jeder großen Radiostation gespielt werden kann. Bei der Produktion von "Sick Of Love" wurde sich auf das wesentlich konzentriert. Hier steht nicht der Sound im Vordergrund, sondern die Songs an sich. "Erdig" und "ehrlich" sind 2 Adjektive, die den Sound des Albums meiner Ansicht nach am besten beschreiben würden.

Nick Luca ist als Musiker und Kompon neben CALEXICO und anderen Desert-Rockern eine wertvolle Bereicherung für die Musikszene in Tucson, Arizona und sollte von allen Singer/Songwriter-Liebhabern dieser Erde unbedingt mal ausgecheckt werden.

Tracks:
1 Sick Of Love
2 Melody
3 Rosalie
4 Love Me Too
5 Loosin' Ground
6 Find Me There
7 This Tiny Room
8 If Love
9 Dominoes Fall
10 Maybe Move On, Baby
11 Evening Blue

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media