Plattenkritik

Lucky Fish - Away From The Cliffs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.02.2010
Datum Review: 18.01.2010

Lucky Fish - Away From The Cliffs

 

Also darf man gespannt sein, was hier als nächstes kommt.

Die letzten Worte zur „Empty Dishes“ EP klangen hoffnungsvoll, die Songs auf selbiger Scheibe aber eben auch. So unbefangener, lockerer Indie – das war schön! LUCKY FISH haben sich nun Zeit genommen und ihr Albumdebüt „Away From The Cliffs“ aufgenommen, welches ich, zugegeben, schon erwartungsvoll anhöre. Und es hat sich nicht viel geändert. Noch immer klingt man locker lässig, hat die KILIANS dank ausufernder Arroganz auf KILIANS-Seite komplett überholt und musiziert schön locker zwischen all den Insel-Vorbildern und einem gewissen Reiz aus Unbekümmertheit. Da steckt man locker das gezwungen untolle „Humbug“ der ARCTIC MONKEYS in die Tasche, dann wiederum das langweilige MAXIMO PARK Album „Quicken The Heart“. Der Hörer spürt, hier werden die Vorbilder nicht vergessen, aber sie werden glücklicherweise auch nicht mehr als nur bewundert. LUCKY FISH sind keine Kopie, vielmehr sind sie eine nette, etwas andere Version der Originale. Dabei haben sie nur ein Problem: Der Indiekosmos der Band läuft Gefahr in die wohlige Langeweile der Beliebigkeit abzudriften. Denn „Away From The Cliffs“ ist etwas zu brav für eine junge Band. Da fehlt der Rotz, tatsächlich auch ein Funken Arroganz und das wichtige Hitpotenzial. Im Endeffekt muss man sagen: Die EP wurde zwar nicht übertroffen, aber LUCKY FISH haben sich auch keinesfalls verschlechtert. Noch immer mit viel Hoffnung verzierte 6 Punkte.

Tracklist:

1. Inside Her Eyes
2. Up In My Own Mind
3. I’ve Got My Head Inside
4. Round About
5. Theres No Point
6. Emily
7. Face Of Glass
8. I Want More Mondays
9. One And Only Chance
10. The New
11. Yet Another Day
12. In Your Arms
13. Turn Around
14. Munich Tramway Blues

Alte Kommentare

von RobotEatsRobot 19.01.2010 18:56

belangslos...

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media