Plattenkritik

Lucky Soul - Cominge Of Age

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.11.2010
Datum Review: 01.03.2011

Lucky Soul - Cominge Of Age

 

Das schlimme Zeiten vor uns liegen wollen uns Lucky Soul direkt zu Beginn weismachen, jedoch will man ihnen das irgendwie nicht glauben. Zu sehr wird hier mit Süßholz um sich geschmissen. Von glasklarem Frauengesang, im Stile der erste Girlgroups aus den 60er Jahren, über kitschige Synthies zu süßen Melodien. Der Schellenkranz darf natürlich auch nicht fehlen.

Vor drei Jahren veröffentlichten Lucky Soul ihr Debütalbum ´The Great Unwanted`, welches fast zeitgleich mit den damals noch etwas raueren und mutigeren Pipettes auf den Markt kam. Vor allem im Vergleich mit Coming Of Age wirken die Pipettes noch heute ungezähmter und risikobereiter als die sechsköpfige Girly Pop Band aus England. Auf ganzer Länge klingt das zweite Album wie zu lange mit Unmengen an Weichspüler gewaschen. Die Funkgitarre in ´Up In Flames´ rutscht glatt durch den Song und ´Love3´ erinnert unschön an die Glücksseeligkeit der Partridge Family.

Der am Anfang stehende annähernd veritable Hit des Albums ´White Russian Doll`, welcher die Ohren zumindest etwas freigepustet hat, ist spätestens bei dem schmalbrüstigem Countryschunkler ´Upon Hilly Fields´ vollkommen vergessen.
Der Titeltrack mit drohenden Streichern und einem verwinkelterem Songaufbau schafft es das Steuer zur Hälfte der Laufzeit auch nicht mehr herumzureißen. Der Rest des Albums versinkt in süßlichem Duft eines zu dick aufgetragenen Parfüms, welches den Magen vor große Herausforderungen stellt. Hätte man ihnen nur zu Beginn geglaubt, dass schlimme Zeiten bevor stehen.

Tracklist:
1. Woah Billy!
2. White Russian Doll
3. Up In Flames
4. Love3
5. Upon Hilly Fields
6. A Coming Of Age
7. Warm Water
8. Ain’t Nothin’ Like A Shame
9. That’s When Trouble Begins
10. Could Be I Don’t Belong
11. When It’s Over And Done

Autor

Bild Autor

Kilian

Autoren Bio

-

Suche

Social Media