Plattenkritik

Luke Leighfield - New Season

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2012
Datum Review: 14.03.2012

Luke Leighfield - New Season

 

“In guter Leighfield-Manier” ist nicht nur eine mal eben dahingesagte Floskel, sondern ein Statement! Ein Statement für ehrliche, unaufgesetzte und DIY-durchsetzte Pop/Rockmusik. Vielleicht ist wertvoll das richtige Adjektiv, um dem Engländer und sein Schaffen auf seinem neuen Album „New Season“ gerecht zu werden. Nach der Saison ist vor der Saison und LUKE LEIGHFIELD schafft es, den Hörer mit auf die Reise in den neuen Abschnitt zu nehmen. Dabei ist er vielleicht ein Sänger/Songwriter, aber das diese Eigenschaft untermalende Instrument ist das Klavier und „New Season“ ist bis auf gelegentliche Ausreißer sehr ruhig, mitunter beschwörend ausgefallen, wobei eine Frischhaltefolie über das Objekt gestülpt wurde. Luke möchte auch und vor allem, dass ihm zugehört wird und dass seine Texte zum Denken anregen. Dafür nimmt er sich auf jedem Track viel Zeit. In der Ruhe liegt die Kraft.

Und Luke schein nach Studium des Beipackzettels ein verdammt netter, vielbeschäftigter Mann zu sein. Neben seinem eigenen Label managet er sich auch selbst und er lässt seine Merchandise Artikel ökologisch fair produzieren. Natürlich spendet er auch. Und. Er drehte einen Film (“Season”) vom Aufnahmeprozess des hier besprochenen Albums. Das klingt irgendwie fast schon zu schön, zu perfekt und der Hörer fragt sich, ob es auch Ecken und Kanten, mithin menschliche Züge an ihm gibt. Und genau hier liegt auch ein kleines Problem des Albums, über „New Season“ scheint der blaue Himmel und manchmal ist der Blick auf Berge, Vögel oder Wolken einfach interessanter.




Tracklist:
01. Slow Down
02. New Season
03. It’s You
04. Whispering
05. Patience
06. Time
07. The One Thing
08. Live For More
09. Garde Ta Foy
10. Do Not Settle

Alte Kommentare

von aaargh 16.03.2012 02:59

ich dachte du bist n metaler du 42-jährige schwuchtel xD un schreibst noch hier von popschwuchtel-mucke für n "jugendmagazin" das soviel mit metal/hardcore zu tun hat wie die volljeschissenen schlüpper deiner kinder. peinlich. sicher dass das deine sin? hattest du schon sex du hässliches stück scheiße? :'D

von Clement 16.03.2012 08:29

was soll ich sagen...ich bin gerührt!

von aaargh 16.03.2012 10:19

hehe wenstens hast dus drinne jelassen. schonma mehr eier als jule ;) captcha: outlaw :D

von Clement 16.03.2012 10:26

da ich selber ein arschloch bin, habe ich zu anderen arschlöchern so etwas wie mitgefühl

von Clement 16.03.2012 10:31

@aaargh: da du dir das wahrscheinlich nicht denken kannst, weise ich dich vorsorglich darauf hin: es können mehrere personen kommentare löschen!!! jetzt bist du sicher überrascht, oder?

von oh man 16.03.2012 10:45

ich wechsel zu hardkern und in-your-face

von Over and Out 16.03.2012 11:19

Ich musste schmunzeln... Captcha: goes muss ich mir nun Sorgen machen?

von ... 16.03.2012 16:06

@ aaargh Natürlich wird dein Kommentar erhalten. Ist schließlich der Bescheuertste den ich seit Monaten gelesen habe. Der muss für die Nachwelt aufbewahrt werden.

von aaargh 16.03.2012 18:42

danke danke *verbeug*

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media