Plattenkritik

Lysis - Extinction Of Believers [EP]

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 23.07.2010
Datum Review: 20.07.2010

Lysis - Extinction Of Believers [EP]

 

Aus dem Schwarzwald kommt der nächste Act im dicht besiedelten Metal/Deathcore Genre, doch LYSIS machen vieles richtig und wenig falsch. Das erste Lebenszeichen "Illusion of Sunset" wurde 2008 veröffentlicht, die vorliegende EP "Extinction of Believers", die sich auf dem Cover wie die kleine SUICIDE SILENCE Schwester mit Namen "The Cleansing" präsentiert, zeigt auf 6 in Eigenregie veröffentlichter Songs, wie abwechslungsreicher, aggressiver Metal/Deathcore zu klingen hat: Abwechslungsreich und aggressiv! Der Sound (der Mix stammt von Jakob Hansen) ist für viele wahrscheinlich zu dünn, aber er transportiert so die Anfangstage des Genres, als noch viel wert auf ein Feeling innerhalb der Songs, und nicht nur auf fetten Punch gelegt wurde. Auch ist "Extinction Of Believers" kratzbürstig, was nicht zuletzt an einer hohen, niemals die Zornesröte aus dem Gesicht verlierenden Stimme liegt. Dynamisch geht es auf dieser EP zu, gut gesetzte Breaks an nicht unbedingt dafür auffälligen Stellen sprechen die Sprache eines Ziels, irgendwie nicht ganz so angepasst zu sein wie die Anderen (das Rad ist schon da, wird durch LYSIS angemalt). Und noch etwas spricht für das zweite Output der Black Forrest Men: Nach und nach lassen sich Einsprengsel entdecken, die vorher entweder überhört oder einfach überrollt wurden, so dass "Extinction Of Believers" immer mal wieder mit gutem Gewissen in den Player geschoben werden kann ohne dieses Gefühl zu haben, auf einem zwölf Jahre alten Pfirsich zu sitzen.

Tracklist:
1. A Vow Underneath A Godless Sky
2. Jigsaw
3. 32 Teeth
4. Wise Man
5. Divine Service
6. Extinction Of Believers

Alte Kommentare

von jawoll 20.07.2010 12:42

"zeigt...wie abwechslungsreicher, aggressiver Metal/Deathcore zu klingen hat: Abwechslungsreich und aggressiv!" muahahaha

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media