Plattenkritik

MC Yogi - Elephant Power

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.11.2008
Datum Review: 21.07.2010

MC Yogi - Elephant Power

 

Yoga, Hinduismus und Hiphop. Das geht und kann sogar Spaß machen und vor allem endlich mal wieder die Gehirnwindungen anregen. Punk hört auf, wo es damit losgeht konkrete Alternativen zu dem Anti aufzuzeigen. Kritisieren kann man leicht. Schneller sind die Dinge genannt, die man NICHT haben/akzeptieren/tolerieren möchte. Alternativen zu finden, welche dann auch wirklich tragbar und umsetzbar sind, daran scheiterten schon die vermeindlichen Großen der Gesellschaftskritik bevor die Stromgitarre erfunden wurde.

Wozu also eigentlich noch demonstrieren, Container anzünden und Steine schmeißen? Vielleicht sollte man das ganze nicht allzu global und fremdbestimmt betrachten. MC Yogi besingt auf dem hier vorgestellten Album einen ganz großen Revolutionär, welcher es ohne jeglichen Einsatz von Waffen geschafft hat, eine Revolution loszutreten. Mit einer einfachen Botschaft: „Be the change, that you wanna see in the world.“ schmeißen wir also endlich innere Steine!

Elefantenpower! Verrückte Hinduisten, in denen einem Königsohn ein Elefantenkopf statt seines eigenen abgeschlagenen aufgesetzt wird. Vielleicht wissen es die Elefanten auch besser. Du hast die Kraft auch ohne Elefantenkopf, solange du den Inhalt deines eigenen nutzt. Die Kraft ist wie immer auch dort zu finden, wo sie die Bärtigen schon vor Jahrtausenden geholt haben. Hiphop als Fortführung der Punkideologie. Wenigstens von MC Yogi mit Hilfe diverser abgedrehter Hippietypen an indischen Musikalien, die sonst alte Hippiemuttis glücklich machen. Spaß macht er auch auch noch. Nicht immer alles so eng sehen, mal die Blickrichtung ändern. Denn: Ganesh is fresh!

Tracklist:
1.Om (Invocation)
2.Elephant Power (feat. Bhagavan Das)
3.Ganesh is Fresh (feat. Jai Uttal)
4.Rock On Hanuman (feat. Krishna Das)
5.Temple Prayer
6.Om Namah Shivaya (feat. Bhagavan Das)
7.Chakra Beatbox
8.Son of Shiva (feat. Rita Sahai)
9.Krishna Love (feat. Jai Uttal)
10.Bhakti Boombox
11.Mahatma´s Message (feat. Sukhawat Ali Khan)
12.Be the Change (Nirja Chag´s Swaraj Mix)
13.Shanti (Peace Out)
14.Krishna Dub Remix (feat. Sharon Gannon)

Autor

Bild Autor

Jule

Autoren Bio

wäre gern teil einer postfeministischen emopunkband/ verbalprimatin/ kuchenveganerin/ ich kann mir keine songtitel merken, selbst die meiner lieblingssongs vergesse ich.../ ich bin nicht betrunken, ich bin immer so/ fraujule.blogspot.de

Suche

Social Media