Plattenkritik

Mad Lee Riot - Terra In Cognito

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.07.2009
Datum Review: 01.07.2009

Mad Lee Riot - Terra In Cognito

 

Coverversionen sind spaßig / überflüssig / ganz nett. Manchmal aber auch nur ein verkrampfter Versuch auf sich aufmerksam zu machen. Wie im vorliegenden Fall. Man nehme einen Hit von einem bereits überflüssig gewordenem Star, der vielleicht sogar genügend Negativ-Nachrichten machte und ohnehin nur noch als sowas wie eine Witzfigur dient. Den sogenannten Hit covert man dann. Entweder überzogen albern, sodass man eventuell mit Humor punkten kann, oder covert ihn um musikalisches Können zu beweisen.

MAD LEE RIOT scheinen den zweiten Weg zu gehen. „Toxic“ von BRITNEY SPEARS musste in diesem Falle hinhalten und die Schweden, die mit dem vorliegenden „Terra In Cognito“ ihr erstes Full-Length nach einer selbst veröffentlichten EP herausbringen, scheinen zumindest in der Heimat damit Erfolg zu haben. Eine Art Egalo-Indie vermischt mit ein paar netten Ideen, die nach kurzer Zeit trotzdem in ein langweiliges Album münden. Da hilft auch keine Coverversion. Schon gar keine uninspirierte und vor Einfallslosigkeit nur so strotzende.

Tracklist:

1. The Fall
2. The Gorilla
3. Terra in Cognito
4. Why do you howl=
5. Toxic
6. All the more
7. Acedia
8. Nine to 5
9. Take it Back
10. Youre not so young anymore
11. Let down again

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media