Plattenkritik

Mad Marge and the Stonecutters - Liberated!

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.10.2007
Datum Review: 30.09.2007

Mad Marge and the Stonecutters - Liberated!

 

Psychobilly meets The Simpons- der Name gibt schon eine Ahnung davon, wie das Album „Liberated!“ von MAD MARGE AND THE STONECUTTERS sich anhören wird. Viel Spaß, ein bisschen durchgedreht und dabei immer ein hohes Tempo, so rockt man sich hier durch die elf Songs. Im Mittelpunkt des ganzen Mad Marge, die ganz im Stil von MAD SIN nicht sweet&innocent, sondern loud&dirty abgeht und deren Stimme dabei ganz das rockige Etwas beweist. „Liberated!“ ist das erste Album der fünf Amerikaner welches auch in Europa veröffentlicht wird, nachdem sie sich in ihrer Heimat mit der selbstbenannten LP bereits einen Namen erspielt haben. Bei ihrem europäischen Label „People Like You Records“ sind sie bestens aufgehoben, passen sie doch musikalisch bestens in die Psycho- und Rockabillygeschichte des Labels. MAD MARGE AND THE STONECUTTERS überzeugen durch rotzige Melodien, vorgetragen von einer charismatischen Frontfrau, die bestens mit ihrer Band harmoniert. Bei „Don’t Put Up A Fight“ erinnert das an die frühen Sachen von Gwen Stefani mit NO DOUBT, was kein Manko ist, sondern Vielseitigkeit zeigt und gut ins Album passt.
Also, wer keine Angst vor Powerfrauen im Psychobilly hat, sollte sich dieses Album mal anhören.

Tracklist:

01. No Looking Back
02. Issues
03. Sickness
04. In The Name Of
05. Dial Z For Zombie
06. Hardest Thing
07. Walk Away
08. Liberation
09. A Shadow
10. Don't Put Up A Fight
11. Drove Me Mad

Alte Kommentare

von 657 30.09.2007 18:21

irgendwie kommt mir das cover bekannt vor :D

von MUnkvayne 30.09.2007 19:45

aber sowas von!

Autor

Bild Autor

Marit

Autoren Bio

Suche

Social Media