Plattenkritik

Maeder - Maeder

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.09.2007
Datum Review: 16.01.2009

Maeder - Maeder

 

MAEDER ist der Nachname der Brüder Nic (Gesang / Gitarre) und Sebastian (Gitarre), die zwischen den Wohnorten Australien und der Schweiz pendeln und von sich behaupten, Rock mit der Muttermilch aufgesogen zu haben. Da wundert es auch nicht, dass ihr technisch einwandfrei vorgetragener Hardrock, der ohne Ecken und Kanten versehen wurde, hauptsächlich bei AC/DC und europäischen Szenegrößen abgeschaut wurde. Konstatiert werden muss, dass die Maeders mit Herz bei der Sache sind und zweifelsfrei ihr Handwerk verstehen. Aber die Songs auf ihrem selbstbetitelten Debüt sind zu sehr auf Sicherheit getrimmt worden, so dass überraschende Wendungen Fehlanzeige sind und alles vorhersehbar und leider auch völlig abgegriffen klingt. Der Gesang ist eine Mischung aus Bon Scott und Sebastian Bach, sicherlich alles andere als schlecht, aber über das unspektakuläre Songwriting hinwegtäuschen kann er allein nicht. Wer auf bodenständigen, etwas knarzigen und angestaubten Hard Rock steht, der keine zustechenden Songs offenbart, kann MAEDER abspeichern.

Tracklist:
1. Never Last
2. Another Thing Comin'
3. Future Story
4. No Grass Is Greener Than Your Own
5. Business In Me
6. Night And Day
7. You're A Freak
8. You Make Me Die
9. It's All Good
10. Piece Of Me
11. White Pillow
12. Give Away

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media