Plattenkritik

Make Way - Square One

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 30.09.2014
Datum Review: 03.12.2014

Make Way - Square One

 

Wer auf H2O und STICK TO YOUR GUNS steht, muss unbedingt mal MAKE WAY aus Denver antesten. Die Band brachte bisher nur das digitale Album „Square One“ raus und dieses Teil ist fast schon als Überalbum zu titulieren.

Selten schaffte eine Band so spielerisch den Spagat zwischen allen HC-Nuancen, selten schaffte es eine Band, auf der einen Seite bissig pissig und auf der anderen höchst melodisch zu sein. Und selten kam dabei so ein eigenständiges Melo-Brett heraus!!! Am Gesang beteiligen sich dabei einige Bandmitglieder (das sorgt für Abwechslung), wobei auch immer wieder die Tribüne im Hintergrund mitbrüllen darf (das auch!!). Wenn etwas Kritik geäußert werden darf dann die, dass einige Tracks mit Ideen nur so zugeschmissen wurden, so dass irgendwann ein wenig der rote Faden verloren gegangen ist. Mit den Überschüssen hätten sie noch weitere 3 Alben füllen können. Das ist auch deshalb bedauerlich, weil mit Sicherheit ein solches Album nie wieder von dieser Band geschrieben werden kann. Das Pulver für ein Mega-Tritt ist mit „Square One“ leider verschossen worden…


Tracklist:
01. Spoken For
02. Bully
03. Strength of Scars
04. Know Love
05. Count to Ten
06. Despicable
07. Hindsight
08. A Promise
09. Log Off
10. Don’t Forget to Live
11. What Comes Next
12. Pledge of Hope

Alte Kommentare

von Blotto 03.12.2014 10:19

Hör da jetzt seit eingen Tagen immer wieder rein und e wird immer besser! Ganz starke Platte!

von mrmorton 05.12.2014 01:51

Clement, du Guter :D woher kennst du die Band denn? ;) Schickes Review, as always. Ich feier die Band ganz hart. HC Album des Jahres für mich. DON'T FORGET TO LIVE RIGHT!!

von Aloha 05.12.2014 11:43

Danke für den Tipp. Sau gut die Platte.

von stayXgold 08.12.2014 19:24

Erinnert mich streckenweise stark an die, leider sehr kurzlebigen, Every Second Countdown auf 6131 Records. Gute Scheibe, allerdings ist der Stil des "Shouters" an manchen Stellen gewöhnungsbedürftig.

von stayXgold 08.12.2014 19:26

Autovervollständigung my ass. "Every Second Counts" heißt/hieß die Band

von Clement 09.12.2014 07:09

das mit dem Shouter stimmt. wobei ich das nach mehreren durchläufen nicht mehr als störend empfand

von stayXgold 12.12.2014 16:33

Der Shouter kam mir so verdammt bekannt vor, ohne dass ich Ihn zuordnen konnte. Nach einiger Recherche, da mir das einfach keine Ruhe gelassen hat und ich mich nicht mehr an den Namen der betreffenden Band erinnern konnte(nur an einen Songtitel("Forlorn"), hab ich nun des Rätsels Lösung: "Killing Kings" hießen die Herren. Auch aus Denver. Schon bei denen hab ich mich ein wenig am Sänger gerieben, Aber bei "Make Way", da geb ich Dir Recht, Clement, hat sich das mitllerweile gegeben. Fügt sich gut in den Gesamtsound ein. Und sein Stil bzw.Stimmfarbe prägt sich schon ein, im positiven Sinne

von mrmorton 22.12.2014 22:50

Killing Kings waren sehr gut aber leider auch wenig bekannt. Delusions Of Grandeur und The One You Feed The Most sind beides Klassiker für mich. Music And The Message... Ausserdem scheint bei den Moshparts von Make Way sehr viel Liebe zu Above This Fire durch :)

von Iko Uwais 08.01.2015 19:49

DAAAANKEEE für die Tips hier :-).

von mrmorton 05.02.2015 19:54

Above This Fire bringen dieses Jahr ein neues Album raus...Freude!!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media