Plattenkritik

Malaise - Hypnotized By Forgotten Lies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 20.02.2006

Malaise - Hypnotized By Forgotten Lies

 

MALAISE werden großspurig als Schwedens Nummer eins in Sachen ausdrucksstarken Gothic/Industrial Sound angepriesen. Sogar das Meisterstück "First And Last And Always" von SISTERS OF MERCY muss hier das düstere Haupt zum Vergleich herhalten. Schon fast ein Frevel bei dem eintönigen Material, dass in Form der Mini CD "Hypnotized By Forgotten Lies" abgeliefert wird. Eigentlich müssten die dunklen Roben der vier Schweden vor
Ehrfurcht ergrauen aber gemach.

MALAISE sind keinesfalls Neulinge im Fledermausgewerbe. Gestartet als ein Mann Show im Jahre 1989 hatte man bereits 1993 das erste Release als Band in trockenen Tüchern und durchlief fortan einige Line-Up-Veränderungen, die jüngst die Rekrutierung von Kim Blomkvist (THERION, INTERNAL DECAY, LIVID, SIN) zur Folge hatte. Für die fünf Songs von "Hypnotized By Forgotten Lies" lies man es sich nicht nehmen Tobias Sidegard (NECROPHOBIC) als Gastmusiker zu verpflichten. Nicht zuletzt seit dem überragenden Vorstoß der japanischen Visual Kei Bands auf den europäischen Markt habe ich ja die Erfahrung gemacht, dass eine ordentliche Portion Gothic richtig Spaß machen kann, aber bei MALAISE werde ich mal wieder eines besseren belehrt. Kakophonische, monotone Bassläufe werden von dem gleichsam monotonen 12Saiter Einsatz von Ronnie Bäck begleitet, was bereits mit dem Opener "This Is For a Friend" zu einem Hintergrundrauschen verschwimmt, auf das man sich konzentrieren muss um es nicht wieder auszublenden. Natürlich beherrschen MALAISE ihre Instrumente, "Hypnotized By Forgotten Lies" bleibt in den düsteren Genregewässern jedoch sehr unscheinbar und keinesfalls hitverdächtig.

Release: 24.02.2006

Tracks:
01 This Is For a Friend
02 In Your Dreams
03 No Confusion
04 little Girl Of Mine
05 Paradox

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media