Plattenkritik

Mantic Ritual - Executioner

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.02.2009
Datum Review: 26.02.2009

Mantic Ritual - Executioner

 

MANTIC RITUAL are just killer! This young bands old school thrash sounds fresher than it did ever before by a band of that age!

Genau! Old School Thrash Metal, wie er besser nicht sein könnte. Das Quartett aus Pittsburgh firmierte in der Vergangenheit unter MELTDOWN, begrub diesen Namen aufgrund der Befürchtung rechtlicher Probleme (mehrere Kapellen heißen so) und unterzogen ihrem 2007 in Eigenvertrieb unter die Meute gejubelten Debüt nach der Verpflichtung durch das Donzdorfer Label einem Feinschliff und stockten das Album mit weiteren Songs auf. Die für "Executioner" Pate stehenden Gruppen der 80er Jahre hier aufzuzählen wäre überflüssig, aber nur so viel: MANTIC RITUAL haben gemäß der Rosinentheorie die besten Stücke jeder einflussreichen Thrashgruppe der damaligen Zeit herausgepickt (wenn ein Referenzwerk herhalten muss dann METALLICAs erster Faustschlag) und einen völlig klischeefreien, frisch und fröhlich vom Metalherz gespielten Sound unter Mithilfe von - dreimal darf geraten werden - Andy Classen (Stage One Studios) geschaffen. Die Länge der Songs variiert zwischen drei und sieben Minuten, wobei „Executioner“ vollgepackt ist mit reißenden Riffs, feuerspeienden Vocals und einer hingebungsvollen Leidenschaft für Aggressivität und kernigen Soli. MANTIC RITUAL haben es geschafft, das damalige Flair einer in den Morgen hineinlebenden Szene in die Moderne zu transportieren, ohne die Hände auch nur einmal vom Schritt zu lassen.

MANTIC RITUAL breathes and sprays the spirit of the 80ies without sounding like a lame copycat. This is thrash und zwar AT ITS BEST!!

Tracklist:
01. One By One
02. Executioner
03. Black Tar Sin
04. Death And Destruction
05. Murdered To Death
06. Souls
07. Panic
08. Double The Blood
09. Thrashatonement
10. By The Cemetery
11. Next Attack

Alte Kommentare

von Blotto 26.02.2009 18:27

Moin Clement, stimme dir zu 100 % zu! Ist vielleicht - neben Gama Bomb´s "Citizen Brain" - sogar die beste unter all den Veröffentlichungen der neuen Old School Thrasher! Sehr sehr erfrischend! Gutes Review :) Gruß vom Blotto

von Clement / Allschools 26.02.2009 19:06

@Blotto: Hi, lange nichts von dir gehört! Danke für die Blumen! Gibt es ansonsten Tips von dir??

von Blotto 26.02.2009 19:19

Hehe, bin manchmal einfach etwas schreibfaul... ;) Hmm, sonstige Tipps: die neue Rumpelstiltskin Grinder "Living for Death - Destroying the Rest"geht sehr gut ab. Ordentliche fette Riffs aus dem Death/ Thrash Bereich. Hab mir in letzter Zeit allerdings eher mal Klassiker zugelegt u.a. Demolition Hammer, Sacramentum etc.

von Blotto 26.02.2009 19:27

Einen hab ich noch: Criminal - "White Hell" hab zwar nur ein paar SOngs bisher gehört, hat mich aber tierisch weggepustet! Derbes Schlagzeug Gewitter mit saftigsten Riffs und der Gröhlmeister macht seine Sache auch äusserst gut. Hat was von At The Gates und älteren Dew-Scented zu "Inwards" Zeiten (hab ich gerade vor kurzem mal wieder gehört und kann nur sagen: Einfach unglaublich geil!!!!).

von Clement / Allschools 26.02.2009 19:53

@Blotto: Die Criminal habe ich besprochen...hast du die VIOLATOR?? Ansonsten mal die SOLSTICE "Solstice" von 1992 anchecken... bis bald!

von Blotto 26.02.2009 20:04

hallo

von Blotto 26.02.2009 20:08

Upps, da hab ich was verpeilt... Hab dein Review zu Criminal gerade gelesen, das Ding wird bestellt! Bei Solstice kann ich den Sänger leider nicht ab,die Mucke ist gut! Violator werd ich testen! Danke Dir!

von ede 27.02.2009 09:44

1000 sins! kein old school aber absoluter tipp

von Blotto 27.02.2009 18:30

@ Ede: 1000 sins? Was meinste denn damit?

von ede 27.02.2009 19:52

is ne band. für alle thrash freaks

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media