Plattenkritik

Mastodon - Call Of The Mastodon

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 08.02.2006

Mastodon - Call Of The Mastodon

 

MASTODON wurden ja nicht zuletzt seit "Remission" und dessen Nachfolger "'Leviathan" hoch in der Metalwelt gehandelt. Keine Wunder also, dass Warner sich die US-Durchstarter unter den Nagel riss. In der Zwischenzeit, in der die Fanscharen auf den neuen Major-Output warten möchte das alte Label natürlich auch noch seine "Reste" in irgendeine Form verwerten. Dies ist nicht unbedingt etwas Verwerfliches, und es hängt natürlich stark davon ab, was für ein Aufwand hierfür betrieben wird.

"Call Of The Mastodon" ist eben eine dieser Raritätensammlungen, die man zunächst bei einer Tracklist von 9 Songs und einer Laufzeit von 30 Minuten nicht unbedingt in die Riege der qualitativ hochwertigen und beschaffungswerten Rarities Compilations einordnen würde. Beim zweiten Blick stellt sich dann unter anderem heraus, dass das ansprechende Artwork aus der Feder von Paul Romano stammt und die angestaubten Songs für den Zweck dieser Veröffentlichung digital aufbereitet wurden. Aber kommen wir zur Musik. Fünf Songs sind alte Bekannte und dürften bereits in Form der "Lifesblood" Ep den ein oder anderen Plattenschrank zieren, "Thank You for This", "Deep Sea Creature", "Slickleg" und "Call of the Mastodon" sind hingegen bisher unveröffentlichte Tracks alter Tage. Natürlich klingen MASTODON zu Beginn der 90er noch weniger ausgefeilt und weit aus dreckiger, ansatzweise sind jedoch schon die rockenden Metal-Trademarks der Jungs zu erkennen. Ein "Thank You for This" geht gewaltig durch Mark und Gebein und lässt das fiese Ungetüm erahnen in das sich die Band noch entwickeln sollte. Eigentlich hätte die Auswahl von Relapse umfangreicher ausfallen müssen, auf Liveversionen stehe ich zwar nicht unbedingt, aber das ein oder andere Cover haben MASTODON im Laufe ihrer Karriere doch von Stapel gelassen. Somit bleibt "Call Of The Mastodon" ziemlich unspektakulär und wohl nur für die Fans, die nach einer kompletten Discografie gieren, interessant.

Release: 30.01.2006

Tracklist:
1. Shadows That Move
2. Welcoming War
3. Thank You for This
4. We Built This Come Death
5. Hail to Fire
6. Battle at Sea
7. Deep Sea Creature
8. Slickleg
9. Call of the Mastodon

Alte Kommentare

von Marc 09.02.2006 12:41

habs mir zwar gekauft, finds aber ein bischen enttäuschend. cover haben die in der tat ganz coole... übrigens liegt der CD noch ein gratis relapse sampler mit immerhin 18 tracks bei...

von torbs 09.02.2006 12:55

die 9 tracks kosten doch sogar soviel wie ein normales album ,oder? für fans halt

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media