Plattenkritik

Maximilian Hecker - One Day

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.04.2009
Datum Review: 13.05.2009

Maximilian Hecker - One Day

 

2001 veröffentlichte Maximilian Hecker mit „Infinite Love Songs“ eines der besten Alben 2001. Sagte zumindest die New York Times (!!!). Diese wählte das Album unter die Top-10 des Jahres und somit in die Gesellschaft von Interpreten wie Bob Dylan oder Alicia Keys. Nach diesem Erfolgsalbum und einer Tournee rund um den Globus folgten Drei weitere Alben, die allerdings kontinuierlich den Berg herab stiegen.

Was war passiert? Hecker verlor sich in seinen eigenen polyphonen Klangwelten und tauschte Intensive Balladen durch weinerliches Gejammer aus. Ob das inzwischen Fünfte Album „One Day“ das ändern kann? Via dem kleinen, aber feinen „Louisville Records“ erschien dieses bereits im April und kann zumindest teilweise überzeugen.

Denn schön ist es ja schon. Streicher, Piano und eine zärtliche Stimme. Wer sehnt sich nicht nach dieser Art Ruhe, wenn er um 23Uhr aus dem Büro gekrochen kommt? Richtig! Aber doch – irgendwas fehlt. Ein wenig Pepp wie er beispielsweise in „Summerwaste“ angedeutet wird. Denn Harmonie, wie sie wiederum im wunderschönen „Letters from you“ hervorgezaubert wird gibt es hier genug zu entdecken. Manko? Eindeutig. Hecker`s „One Day“ ist schön und gut, aber nichts was jemals mehr in die New York Times käme.

Tracklisting.
1-1 The Space That You´re In (Album) 3:31
1-2 Misery (Album) 4:48
1-3 Miss Underwater (Album) 3:45
1-4 This Poison Called Love (Home In A Town That Has Sunk) (Album) 4:17
1-5 Summerwaste (Album)2:15
1-6 The End Of Longing (Album) 4:03
1-7 This House Called Love (Album) 3:15
1-8 Letters From You (Album) 5:36
1-9 Wind Down (Album) 4:09
1-10 All These Cradles' Blankets Will Never Veil My Whole Substance (Album) 3:10
1-11 One Day (Album) 4:37

Alte Kommentare

von arndt 17.05.2009 16:40

bin fan

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media