Plattenkritik

Mayday Parade - A Lesson In Romantics

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.04.2008
Datum Review: 15.05.2008

Mayday Parade - A Lesson In Romantics

 

Von KEEPSAKE über SUGARKULT, PLAIN WHITE T'S, AT THE DRIVE-IN oder gar GLASSEATER hat das kalifornische Fearless Records Label stets ein ausgesprochenes Händchen für frühe Signings talentierter Bands bewiesen. Dass man die Acts nicht auf Dauer halten konnte ist eine andere Geschichte, mit MAYDAY PARADE hat man jedoch eine weitere junge Errungenschaft in den Startlöchern. Nach einer ersten EP veröffentlichten die Jungs aus Florida vergangenen Sommer ihren Debütlongplayer "A Lesson In Romantics" über besagtes Label, welches nun inklusive zweier Bonussongs (als kleine Kompensation für die Wartezeit) sein hiesiges Releases feiert.

Auch MAYDAY PARADE offenbaren ein ansehnliches Potential in den Disziplinen Catchyness und Hymnenfaktor, mit dem sie ihre Mischung aus Powerpop und Emorock geziert haben. Uptempo Poppunk Hits, akustische Interluden und natürlich auch die eine oder andere Pianoballade bilden den perfekten Soundtrack für entspannte und natürlich sonnige Tage am Baggersee des Vertrauens. Dass der einleitende Hit "Jamie All Over" eine Neuinterpretation des gleichnamigen Songs von Ex-Mitglied Jason Lancasters ehemaligen Band KID NAMED CHICAGO ist, ist dumm gelaufen für besagten Aussteiger, mit "When I Get Home, You're So Dead" darf man hingegen einen alten Bekannten der ersten EP begrüßen. Nicht nur die häufig langen und humorvollen Songtitel erinnern an FALL OUT BOY aber auch Bands wie HOUSTON CALLS oder ALL TIME LOW bewegen sich in ähnlichen Breitengraden wie MAYDAY PARADE. Unter der Rubrik "Bekanntes erneut aufgetischt" stauben diese Jungs so einige Preise ab, überzeugen jedoch nicht zuletzt durch die eigene Hitlastigkeit auf der gesamten Distanz. Florida Cheesyness galore!

Tracks:
1. "Jamie All Over" ? 3:36
2. "Black Cat" ? 3:23
3. "When I Get Home, You're So Dead" ? 3:13
4. "Jersey" ? 3:29
5. "If You Wanted a Song Written About You, All You Had to Do Was Ask" ? 4:04
6. "Miserable at Best" ? 5:17
7. "Walk on Water or Drown" ? 3:29
8. "Ocean and Atlantic" ? 3:30
9. "I'd Hate to Be You When People Find Out What This Song Is About" ? 4:01
10. "Take This to Heart" ? 4:07
11. "Champagne's for Celebrating (I'll Have a Martini)" ? 3:56
12. "You Be the Anchor That Keeps My Feet on the Ground, I'll Be the Wings That Keep Your Heart in the Clouds" ? 4:38
13. "Three cheers for five years"
14. "One man drinking games"

Alte Kommentare

von xfrittex 16.05.2008 17:23

saugute platte!

von Pedda 16.05.2008 19:24

ich finde die ja auch sehr gut!

von stic 22.05.2008 13:48

unglaublich langweilige cd. da gibt es wesentlich bessere alternativen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media