Plattenkritik

Midnight Movies - st

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Midnight Movies - st

 

Wenn man Midnight Movies hört fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Diese sanfte aber laute und berührende Art Musik zu machen, schafft nicht jede Band. Dies liegt zum einem an diesem psychedelischen Sound zum anderen an den reißenden Gitarren und an der soften aber doch sehr energischen Stimme von Sängerin Gena Olivier welche gleichzeitig auch die Drummerin der Band ist. Midnight Movies sind ein Trio aus dem sonnigen L.A. hört man die Musik entdeckt man so viele verschiedene Geräusche das man denkt es sind 5 oder 6 Leute. Da viele Instrumente und Geräusche die Musik umranden. Hin und wieder würde die Musik gut in einen Film passen da sie irgendetwas Mystisches hat. Auch beim hören fühlt man sich immer in die Musik hineinversetzt, sie regt zum nachdenken an, macht einen happy aber umgibt einen auch mit Traurigkeit. Das ist der einzige Minuspunkt den ich an dieser CD erkenne, sie ist doch etwas melancholisch und in gewissen Situationen sollte man die CD nicht hören. Lyrisch geht das ganze viel um Liebe. In Lied 8 gibt es Worte für einen Love Song. Und man zählt praktisch nur die Worte auf, keine schlechte Idee. Wer auf mystische Klangebilde steht und mal was komplett anderes hören will kann hier ruhig mal reinhören.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media