Plattenkritik

Miike Snow - Miike Snow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.10.2009
Datum Review: 15.10.2009

Miike Snow - Miike Snow

 

Anders als man eigentlich vermuten möchte steckt hinter MIIKE SNOW nicht irgendein Schwede, der traurige Musik produziert. Vielmehr SIND MIIKE SNOW drei Typen, wovon nur 2 aus Schweden und einer aus New York stammen. Sowas herauszufinden um eine Band, die sich ursprünglich als Hype hinter einem Jackalope verstecken wollte ist gar nicht mal so einfach. Ach, ein Jackalope ist übrigens sowas wie eine Mischung aus Hase und Gabelbock und taucht vor allem in den USA auf. Wie auch immer: Die Identität um MIIKE SNOW wäre gelüftet.

Andrew Wyatt lebt jedenfalls in New York und singt bei diesem Wave-Gespann. Begleitet von seinen zwei Freunden entwarf er also ein wunderbar tanzbares Popalbum mit wahren Hymnen für die Disco. Und seine Kollegen? Die können auch einiges. Christian Karlsson und Pontus Winnberg produzierten unter anderem Acts wie MADONNA, MS. DYNAMITE und KYLIE MINOGUE und schrieben den Hit "Toxic" von BRITNEY SPEARS. Jetzt wird sich der herkömmliche Allschools-Leser natürlich mal wieder verdutzt vor den Kopf hauen und fragen: "Was macht der Scheiß dann hier?"! Der Scheiß ist heiß, lasst euch das gesagt sein.

Denn hier folgt ein potentieller Hit auf den nächsten. Ob es nun "Animal" ist, der schon seit einiger Zeit in bekannten Blogs für Aufsehen sorgte oder das wunderbare "Silvia" ist. Die Pianos klimpern hier, die Stimme unternimmt Berg- und Talbahnfahrten und übertönt, dass MIIKE SNOW sich einfach an der Pophistorie bedienen. Allerdings auf originelle Art und Weise. Denn was das selbstbetitelte Debüt kann, das können wenige Platten: Generationen der Popmusik so gekonnt in der Moderne zu vereinen. Oder wo sonst tanzen Mitt-Vierziger mit Indie-Teenies zu "Black & Blue", der vertonten Gute-Laune-Single? Aber das eigentliche Highlight wartet genau dann, wenn die drei Herren so klingen als würden sie vor Sehnsucht dahinschmelzen. Genau dann drehen sie die Regler nämlich richtig auf und holen aus jeder Träne nochmal einen Move auf dem Dancefloor heraus. Und wenn dann morgens um 7Uhr im Club der Übersong "A Horse Is Not A Home" ertönt sollte jeder Bescheid wissen: MIIKE SNOW sind der Shit.

Tracklist:

Animal
Burial
Silvia
Song For No One
Black & Blue
Sans Soleil
A Horse Is Not A Home
Cult Logic
Plastic Jungle
In Search Of
Faker

Alte Kommentare

von allschools ist wirklich 18.10.2009 12:07

die einzige seite die sich was traut. finde ich gut. woanders gibt es keine reviews in einem so breiten spektrum wie hier. nur das layout ist langweilig. trotzdem großes kompliment. ach und miike snow sind super. dachte erst das sei nur ein kerl.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media