Plattenkritik

Mikeyla feat. The Metal Forces - Glorious

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.06.2006
Datum Review: 28.05.2006

Mikeyla feat. The Metal Forces - Glorious

 

Hossa! Ich erinnere mich noch sehr gut an Mikeylas Debut "Something Like That", und demzufolge auch an das eigentliche Genre der jungen Schwedin, nämlich netter Pop-Rock im Stil von Avril Lavigne. Als nun diese Single in meinen Briefkasten flattert, reibe ich mir erstmal ungläubig die Augen.

Mikeyla hatte hier also den Plan, mit gestandenen Größen der deutschen und europäischen Metal-Szene einen Song aufzunehmen, so dass auch die Metalwelt nun ihre WM-Hymne hat (beachtet hier beispielsweise erstmal das Release-Date).

Erstmal zum Line-Up: Die Lead Vocals teilt sich die Schwedin mit Ralf Scheepers. Geschrieben ist der Song von Uli Kusch, Joacim Cans und Ronny Milianowicz, die auch alle mitsingen. Als das dem Power-Metal Fan die Tränen nicht schon in die Augen jagt, dem seien noch einige Namen genannt, die im Refrain ebenso mitwirken: ein gewisser Herr Sammet, ein Finne namens Kotipelto, auch Roland Grapow oder Oscar Dronjak lassen sich dieses Ereigniss nicht entgehen. Auch Edu Falaschi ist sicherlich nicht unbekannt (Angra).

Zur Musik: Glorious ist eine Single, bestehend aus drei Versionen von Glorious und dem Mikeyla-Song Calling, der bereits auf dem Album vertreten war. Glorious selber ist ein Midtempo-Kracher, hymnisch, feierlich und ohrwurmtauglich, und klingt wie eine Mischung aus Helloween, Hammerfall und Avantasia. Dass Glorious sicherlich nicht flächentauglich als WM-Anthem ist sollte klar sein, aber für die (Power) Metal-Welt ist der Song, "unser" Song, vielleicht nun da. Darüber entscheidet ihr. Für manche mag das Ding zu pathetisch, zu übertrieben episch klingen, aber hey, das gehört schliesslich zu einem Ereigniss wie der Weltmeisterschaft dazu. Sehe ich zumindest so als Metal- wie auch Fussballfan.
Was man sich allerdings hätte schenken können: Das Anhängsel mit der Dokumentation über die Entstehung. Die Qualität ist nämlich unter aller Sau.

Tracklist:
1. Glorious
2. Glorious (Standart Metal Version)
3. Calling
4. Glorious (Karaoke Version)
5. Glorious (Video Documentary)

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media