Plattenkritik

Mikoto - We Are The Architects

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.10.2008
Datum Review: 15.11.2008

Mikoto - We Are The Architects

 

Was ist nicht alles an Schrott in den letzten Jahren unter dem Banner "Screamo" veröffentlicht worden, was wurde nicht alles an Müll über gute Gruppen aus dieser Ecke gepostet. MIKOTO aus Orange County platzieren ihr Debüt "We Are The Architects" in diesem "love it or hate it"-Stil und brennen ein wahres Feuerwerk an Ideen und zündenden Songs ab. Sie machen nicht den Fehler, immer das gleiche Schema zu benutzen, sondern verfügen einerseits über eine angenehm eckige, melodisch punkige Hardcorkante, andererseits servieren sie gefühlsbetonte, weiche Passagen. Über allem schwebt ein rauher, roher Charme, der vielleicht für reine emotionsfordernde Gesellen zu krass sein dürfte. "We Are The Architects" braucht einige Durchläufe, um das Stadium von der Raupe zum Schmetterling zu durchlaufen. Aber es lohnt sich, die Screams erzeugen Aggressivität, die Gitarrenarbeit ist interessant und fordernd, der Klargesang ist schlicht überzeugend. MIKOTO sind aber auch nicht zu vertrackt oder wollen wie diverse andere Bands unbedingt anders oder abgefahren sein, sie gehen songdienlich und strukturiert vor. "We Are The Architects" ist ein Album, dass einem arg strapazierten Genre die Schlinge um den Hals lockern könnte. Oder anders ausgedrückt: Starkes Teil!

Tracklist:
1. The Hours You Keep
2. Waiting By the Docks
3. Days Run Long
4. Giving Up
5. It Was Better When No One Knew About It
6. Courage Is Just Well Concealed Fear
7. The Stage Is Set
8. Gut Check
9. Every Story Is a Ghost
10. You Won't Find My Prints
11. Silos and Smokestacks

Alte Kommentare

von Sascha // Allschools 16.11.2008 12:48

Sehr gutes Review - kann da nur zustimmen. Bin echt kein großer Freund dieses Musikstils, denn bis auf ein paar wenige Bands wirken große Teile des Genres einfach nur furchtbar aufgesetzt oder halt schlicht belanglos. MIKOTO hingegen klingen einfach rauer, energischer und authentischer. Vom Gesamteindruck geht das Ganze deswegen auch eher in Richtung AS FRIENDS RUST meets TAKEN. Richtig gut!

von asv 16.11.2008 14:48

muss auch immer an taken denken wenn ich dir höre. daumen hoch!

von Martin 17.11.2008 10:36

Der alte Sänger von Taken singt inzwischen bei Mikoto.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media