Plattenkritik

Minus45degrees - Mute

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 01.03.2006

Minus45degrees - Mute

 

Nach LIAR, ABORTED und RISE AND FALL kommt der nächste Kracher vom belgischen Hardcore Himmel auf Europa zu. Die Rede ist von MINUS45DEGREES, die mit ihren Album "MUTE" ihr Debüt beim belgischen Label Genet Records feiern.

"MUTE" ist voller Aggressionen und sprüht vor chaotischem Potential, welches sich gut mit den ruhigeren Passagen, die sich ebenfalls auf der Scheibe befinden, ergänzt. Ein ständiges Wechselspiel aus geballter Kraft und Momenten zum Durchatmen, die dem aufgewühlten Gemüt eine Ruhephase gönnen. Die Jungs von MINUS45DEGREES kommen aus dem Hardcore sind jedoch bemüht nicht zu eintönig zu klingen und wagen mutig und ungestüm den Blick über den eigenen Tellerrand. Es wird versucht alles Mögliche in den eigenen Sound zu integrieren, was nicht immer gelingt und entsprechend beim Hördurchgang auch partiell aufstößt. Abgefahrene Ideen - na sicher!. Dies alles wird noch durch ein recht anstrengenden Sänger und die ziemlich wirren und ungewöhnlichen Songstrukturen unterstrichen. Also nix für ein Abend mit seiner Freundin. Hingegen ein Muss für Fans von Converge, Zao, TDEP oder auch Coalesce. Metaller sollten ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Insgesamt ein solides Album, mit einem hohen Wiedererkennungswert was für diese Band spricht. Mit knapp 51min Spielzeit etwas zu lang für weiche Ohren.11Tracks. Bestes Stück: Lied 8.Danke.


Tracklist

1. skört
2. mute
3. nail of ice
4. versus
5. machine
6. in- dive
7. armoured tail
8. raven/ the world and you and i
9. silent hill
10. se7en
11. jewel

Autor

Bild Autor

Igor

Autoren Bio

Suche

Social Media