Plattenkritik

Misery Index - Discordia

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.05.2006
Datum Review: 28.04.2006

Misery Index - Discordia

 

Einige kennen Misery Index vielleicht noch durch die Lizensierung ihres Debüts (auf Vinyl) durch Goodlife Records. Bekannter wurde die Band aus Baltimore dann durch ihr 2003er Album "Retaliate" auf Nuclear Blast. Nach der zugehörigen Tour veröffentlichten die Jungs noch eine DVD auf ihrem eigenen Label Anarchos Records.

Mittlerweile sind sie auf Relapse gelandet, und präsentieren mit "Discordia" ihren neuesten Streich. Das Album bietet 10 Songs und gut 33 Minuten lang ziemlich harte Kost. Klingt für mich in etwa wie eine Schnittmenge aus Hatebreed und Nile. Durchgeknüppelter Death Metal mit einigen Breaks, spärlich eingestreuten Melodien und Tough Guy-Vocals. Das knallt zwar ganz gut und ist technisch zumindest beachtlich, trotzdem bleibt da bei mir kaum was hängen. Somit ist mir "Discordia" auch über die kurze Spielzeit insgesamt ein bisschen zu eintönig.

1. Unmarked Graves
2. Conquistadores
3. Outsourcing Jehova
4. Breathing Pestilence
5. Meet Reality
6. Sensory Deprivation
7. The Medusa Stare
8. Dystopian Nightmares
9. Discordia
10. Pandemican

Alte Kommentare

von Troy 18.10.2006 11:04

nix da eintönig, von mir mal lockere 9/10

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media