Plattenkritik

Missbrauch - Strafbar

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 15.02.2007

Missbrauch - Strafbar

 

MISSBRAUCH sind bereits seit deutlich mehr als einem Jahrzehnt in der deutschsprachigen Punkszene unterwegs und Genrefreunde sollten der doch recht tourfreudigen Band sicherlich schon über den Weg gelaufen sein. Aktuell hat die Band ihren vierten Longplayer "Strafbar" im Gepäck mit dem man einmal mehr auf aktuelle Missstände aufmerksam macht.

MISSBRAUCH zeigen sich nämlich absolut politisch und vor allem kritisch, sie greifen brandaktuelle weltpolitische Thematiken auf und wagen sich auch äußerst mutig mit "Zwei im Unrecht" an das Thema des israelisch-palästinensischen Konflikts. Innenpolitik, Ausstieg aus der Atomenergie oder auch Irakkrieg und Guantanamo Bay, stets servieren MISSBRAUCH durchaus intelligenten Politpunk, der sich nicht aufs Phrasen dreschen beschränkt. Musikalisch zeigt man sich melodisch und mit einem gesunden Ami-Punk Einfluss ohne einfach nur stupide drauf los zu poltern. Der Einsatz von Saxophonist Djtschke verleiht dem Sound eine ganz individuelle Note ohne zu sehr in Skagefilde abzurutschen. Im Gegensatz zu vielen der aktuellen Nix Gut Releases fällt vor allem die Produktion von "Strafbar" überdurchschnittlich gut aus. Wer also auf schicken Politpunk made in Germany steht, der wird an den Herren von MISSBRAUCH nicht vorbeikommen.


Tracks:
1. Zwei im Unrecht
2. Es muss raus
3. Don´t cry
4. Atombomber
5. Die Schere
6. Dein Lächeln
7. Roulette sociale
8. Die Ruhe vor dem Strom
9. Imperialismus ´03
10. Paralyzed
11. -37 Grad
12. Guantanamo Bay
13. Rendezvous mit dem Tod

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media