Plattenkritik

Mistress - The Chronovisor

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 06.10.2005

Mistress - The Chronovisor

 

Also eines muss man den verrückten Briten erstmal zugute halten:
Eine große Portion Eigenständigkeit. Hier vermischt man schnelle
Grind-Orgien mit schleppendem Doom, viel Death und, jetzt wirds
ganz kurios: einigen Black Metal-Gitarren wie man sie sonst
nur von Nocturno Culto kennt. Schon der Opener "Rat Piss" (yeah!)
hat ein Soundgewand, das ich irgendwie seit der "A Blaze In The
Northern Sky" nicht mehr gehört habe, aber eben eine hasserfüllte
Stimme aus Grind-Geschrei. Songs wie "Wanker Colony" hingegen
sind kranke Gewaltorgien, die einfach nur Laune machen.
Schaut man sich ein paar Bands an, mit denen man auch Tour war,
erschließt sich auch, welch Genres Mistress hier mit ihrem
wiederveröffentlichten Zweitling bedienen. Als da u.a wären:
Bolt Thrower, Electric Wizard, Extreme Noise Terror, Napalm Death oder
Mayhem (!).
Das Re-Realese kommt zudem mit zwei Bonustracks, einmal
"In The Shadow of the Horns" von Darkthrone und "Like Broken Glass"
von Crowbar.

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media