Plattenkritik

Mob Rules - Radical Peace

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.11.2009
Datum Review: 30.11.2009

Mob Rules - Radical Peace

 

MOB RULES aus Wilhelmshaven beackern den deutschen Melodic Metal Markt nun bereits mit fünf Alben und sind dabei erfolgreich, vor allem aber konstant. Mit „Radical Peace“ haben sie sich ein wenig verändert. Sie sind einen Ticken härter und einen Deut verspielter, progressiver geworden. Bestes Beispiel dafür ist das achtzehn Minuten lange „The Oswald File”, dass lyrisch die Ermordung von JFK („...ich bin ein Berliner...“) durchleuchtet. Geblieben sind die griffigen Melodien, ein charismatischer Sänger und genügend Platz für Key Passagen. Aufgrund des Ausflugs in etwas ausladende Gefilde sind MOB RULES auf ihrem sechsten Streich etwas von der Griffigkeit abgewichen, die ihre vorherigen Alben ausmachte. Auch haben sich einige Durchhänger („Trial By Fire“, „Waiting For The Sun”) in das Songwriting eingeschlichen, die relativ unspektakulär arrangiert wurden. Letztlich ist „Radical Peace“ ein durchwachsenes Stück deutschen Melodic Metals geworden, MOB RULES können aber definitiv mehr.

Tracklist:
01. Children Of The Flames
02. Trial By Fire
03. Warchild
04. Astral Hand
05. The Oswald File
Chapter I (Prologue)
Chapter II (Desperate Son)
Chapter III (11.30 a.m.)
Chapter IV (Unnecessary Doubt?)
Chapter V (A Dead Man..s Face)
Chapter VI (Did You Reach The Sun?)
06. Waiting For The Sun
07. The Glance Of Fame

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media