Plattenkritik

Morbid Carnage - Night Assassins

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.04.2010
Datum Review: 14.04.2010

Morbid Carnage - Night Assassins

 

Genau, Thrash Metal! Ein Blick auf das Coverartwork genügt. Und? Sehr geil, zwar zigmal durchgekaut, aber im Fall von MORBID CARNAGE treffsicher wiedergegeben. Zunächst genießen die Fünf einen kleinen Exotenbonus, denn eine Old School Thrash Band aus Ungarn rotiert nicht oft im Player. Die seit 2007 Herumwirbelnden zelebrieren auf nur sieben Tracks (diese kommen allerdings auf eine ordentliche Thrash Spielzeit von 36 Minuten) sämtliche Trademarks bekannter Größen, wobei der Schwerpunkt auf die ersten Alben dieser Bands gelegt wurde. Will heißen: Schön rotzig, dreckig und mit mächtig Energie. Hervorragend variieren MORBID CARNAGE auf ihrem Debüt „Night Assassins“ das Tempo, hakenschlagend wird vom Mid zum Up geschaltet, meist wird im schnellen Gang verblieben. Auch die Soli und vor allem die Riffs können sich hören lassen, formidabel auch die Schlagzeugarbeit. Überhaupt zocken die Herren auf einem hohen Level und servieren dabei einen aggressiven Cocktail, der von einem Mittelding aus Schmier und Mille serviert wird, wenn nicht gerade die Meute shoutet. MORBID CARNAGE haben eine halbe Stund satten Thrash Metal komponiert, Bangerherz ich hör dir trappsen...

Tracklist:
1. Warlust 5:24
2. Slaughtering 3:35
3. Funeral Pyre 5:34
4. Empty Graves 4:44
5. Deviant 4:40
6. Castle In Pain 7:09
7. Night Assassin 5:20

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media