Plattenkritik

Mortal Sin - Psychology Of Death

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.11.2011
Datum Review: 14.11.2011

Mortal Sin - Psychology Of Death

 

Nach mehreren Comeback Versuchen haben die australischen Thrasher MORTAL SIN mit ihrem neuen Album „Psychology Of Death“ erneut (neben „An Absence of Faith“, das nach 16 Jahren Album Funkstille 2007 erschien) an ihre ersten beiden Alben anknüpfen können. Bay Area lastiger Thrash Metal (der keine Vergleiche mit FORBIDDEN, EXODUS, HEATHEN und Konsorten scheuen muss) steht auf der Speisekarte, allerdings wildern MORTAL SIN auch in Speed respektive Death Metal Wäldern. Bei „Burned Into Your Soul“ klingen sie sogar nach ACCEPT in ihrer „Restless And Wild“ Phase. Sehr homogen (im 4-5 Minuten Schnitt) werden die Nummern vorgetragen, vor allem lassen sich die Australier Zeit, den Riffs Geltung zu verleihen und wirken daher nie hektisch. Weiterhin wird bei „Psychology Of Death“ auf Dynamik durch Geschwindigkeitsvariationen gesetzt, daher wird das Album trotz einer gewissen Lässigkeit nie langweilig. Ein guter Thrash Frontmann sowie eine formidable Gitarrenarbeit rundet dieses gelungene Album mit einem vehementen Rausschmeißer („Hatred“) ab.

Tracklist:
1. Psychology Of Death
2. Blood Of My Enemies
3. Paralysed
4. Burned Into Your Soul
5. Deny
6. Doomed To Annihilation
7. Kingdom Of Pain
8. Down In The Pit
9. Hatred

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media