Plattenkritik

Motion City Soundtrack - Even If It Kills Me

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.10.2007
Datum Review: 30.09.2007

Motion City Soundtrack - Even If It Kills Me

 

MOTION CITY SOUNDTRACK sind mit ihrem neuen Album „Even If It Kills Me“ endgültig im Mainstream angekommen! Ist das nun schlimm? Keineswegs, denn wenn jede Band solche verdammt catchy Ohrwürmer schreiben würde, müsste man nie wieder eine Diskussion über den Verfall der Pop-Musik führen. War noch das erste Album „I Am The Movie“ eine der Überraschungen des Sommer 2003, offenbarte „Commit This To Memory“ im Jahr 2005 nicht viele Überraschungen, aber erneut eine hohe Dichte an Hits. Mit „Even If It Kills Me“ steht die Band nun an der Schwelle zum endgültigen kommerziellen Durchbruch, ohne ihre Wurzeln zu verkennen.

Im Grunde war es aber bereits im Vorfeld klar, dass MOTION CITY SOUNDTRACK mit ihrem dritten Album nichts falsch machen können, denn allein die charismatische Stimme von Justin Pierre und das prägnante Keyboard sind in jedem Song Gold wert und sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert. Wie bereits auf den beiden Vorgängern erwarten uns zuckersüße Melodien, catchy Hooks und eine so unverschämt gut trainierte Stimme von Justin Pierre, dass sich nahezu jeder Song von MOTION CITY SOUNDTRACK zu einem Hit entwickelt. Erneut wird zwischen den musikalischen Pfeilern von Weezer und alten The Get-Up Kids das ganz große Kino zelebriert und wer spätestens bei dem Überhit ‚Calling All The Cops’ die Band nicht tief in sein Herz geschlossen hat, dem ist schlichtweg nicht mehr zu helfen. Doch trotz aller Melodien und Tanzflächenfüller offenbaren die Texte, die sich meist um Einsamkeit und zerbrochene Beziehungen drehen, eine leichte melancholische Note. Doch trotz, oder gerade wegen solch gedankenvollen Momenten ist MOTION CITY SOUNDTRACK mit „Even If It Kills Me“ wahrlich ein kleines Meisterwerk moderner Pop-Musik gelungen, dass vor allem durch seine Zeitlosigkeit besticht!

Tracklist:

01. Fell In Love Without You
02. This Is For Real
03. It Had To Be You
04. Last Night
05. Calling All Cops
06. Can't Finish What You Started
07. The Conversation
08. Broken Heart
09. Hello Helicopter
10. Where I Belong
11. Point Of Extinction
12. Antonia
13. Even If It Kills Me

Alte Kommentare

von Ashcore 01.10.2007 20:48

Hät mich nicht gereizt, das Review tönt aber so positiv, dass ich wohl mal reinhören werde.

von Dario|Allschools 01.10.2007 22:20

Man muss schon ein wenig auf "cheesy" Powerpop stehen, um MCS in sein Herz zu schließen...

von miysis 01.10.2007 23:41

in der tat. wenn man aber gelegentlich "guten" "cheesy" powerpop mag, kommt man eindeutig nicht an mcs vorbei.

von torben | allschools 02.10.2007 07:32

super album, ohne frage!

von mcs 02.10.2007 08:41

für meinen geschmack ZU viele filler statt killer...

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media