Plattenkritik

Mournful - Monochrome

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Mournful - Monochrome

 

Mal wieder etwas nicht so ganz ruhiges von Two Friends Records. Der erste Song von Mournful fängt ziemlich schnell an und man erwartet eigentlich etwas Härteres aber die Jungs schaffe es dann doch ziemlich Emomäßig zu klingen, das merkt man dann auch wenn man die CD weiter hört. Gerade die ersten 2 Songs erinnern mich verstärkt an die Sachen von den Deftones. Sonst geht es musikalisch mal leicht, zerbrechlich, leise und schmachtend. Auf der anderen Seite wird es dann auch mal hart, intensiv und lässt seine ganze Wut heraus. Die Songs variieren, so dass sie nicht langweilig werden und sie sind daher sehr vielschichtig. Monochrome kommen aus dem Pott und die Scheibe wurde von J. Kell produziert (u. a. Emil Bulls). 12 gibt es hier Indie / Emo- Rock der an die Deftones, Cave In oder auch Fugazi erinnert. Ein bisschen vermisse ich die Eigenständigkeit der Songs und leider ist der Ohrwurmeffekt auch noch nicht bei mir eingetreten. Für Fans oben genannter Bands sicher ein Hit.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media