Plattenkritik

Mustard Plug - In Black And White

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.09.2007
Datum Review: 17.08.2007

Mustard Plug - In Black And White

 

Nachdem die Ska-Punk Veteranen von MUSTARD PLUG 2005 mit "Masterpieces: 1991-2002" alte Songs erneut einspielten ist es dieses Jahr endlich an der Reihe einen neuen Studio Longplayer abzuliefern. "In Black And White" erscheint natürlich wieder via Hopeless Records und präsentiert die Band gleichzeitig in Höchstform.

Uptempo Ska-Punk voller Melodien und den rauen Vocals von Dave verströmt eine unglaubliche Partylaune, die mit dem famosen "Over The Edge" ihren ersten Höhepunkt erreicht. Trompete, Posaune und Parychöre zum mitgröhlen schaffen das Ambiente für diese feuchtfröhliche halbe Stunde, bei der keine Auge trocken bleibt. Mit "Hit Me! Hit Me!" steigert man sich sogar noch ein Stück und auch "Something New" macht einfach nur Spaß und erinnert ein Stück an die REAL MCKENZIES. Insgesamt wird auf "In Black And White" mit erstaunlich hohem Niveau geglänzt und nicht zuletzt die runde Produktion von Bill Stevenson steuert ihren Teil dazu bei. Auch nach mehr als 16 Jahren im Geschäft wissen die Herren von MUSTARD PLUG wie man Feste feiert und jeder ist eingeladen. Prost!

Tracks:
1. "Who Benefits?"
2. "Over The Edge"
3. "Hit Me! Hit Me!"
4. "Time To Wake Up"
5. "Something New"
6. "You Can't Go Back"
7. "Life Is Too Short"
8. "Copasetic"
9. "On and On"
10. "Tell Me"
11. "Puddle of Blood"
12. "Real Rat Bastard"
13. "What You Say"

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media