Plattenkritik

Mustasch - Above All

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Mustasch - Above All

 

Also die Band hat entweder kein Wert aufs Artwork gelegt, oder hat einfach einen merkwürdigen Geschmack. Das Coverbild der Cd ist sehr unattraktiv. Und dann auch noch der Bandname, was ist das den wieder? Diese Kritik wird beim anhören dann aber doch schnell weggefegt. Yo, diese Band macht herrliche Musik, die genau richtige Musik um in einem Tattoo Studio abzuhängen. Das Schweden jetzt auch mehr zu bieten hat als Death Metal, Abba oder Ikea beweißen Mustasch. Sie kombinieren Metal mit Hard/Stonerrock. Ihr Sound liegt zwischen The Cult und Danzig, aber ihre durch Mark und Bein gehenden Vollblut-Riffs erinnern oft auch an die Stonerrock-Legende Kyuss. Der eindrucksvolle Gesang hat viel Ähnlichkeit mit Ian Astbury von The Cult. Sänger Ralf Gyllenhammar ist kein Unbekannter, manche kennen ihn vielleicht noch als Sänger von B-Thong. „Above All“, ihr Debutalbum, hat alle Zusaten die ein starkes Rockalbum braucht um GROß genannt zu werden.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media