Plattenkritik

Mystigma - Unzerbrechlich

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.03.2013
Datum Review: 18.03.2013

Mystigma - Unzerbrechlich

 

Manche Alben machen es einem schwer ein abschließendes Urteil zu bilden. „Unzerbrechlich“ von MYSTIGMA ist so ein Werk. Auf dem vierten Langspieler in 18 Jahren Bandgeschichte können die Deutschen sich nicht so recht entscheiden, ob sie lieber auf Deutsch oder in Englisch singen möchten. Dabei ähneln sie nicht selten ASP (was vor allem an der Akzentuierung Torsten Bäumer und dessen eher dunklen Stimmfarbe liegt) oder etwas weniger opulenten PARADISE LOST kurz nach ihrer elektronischen „Host“-Phase. Lieder wie dem Opener „Bloodline“, dem ruhigen „Dancing With Witches (Wintersun)“ oder „Tiefes Rot“ ist eine gewisse Eingängigkeit nicht abzusprechen. Die Melodien gehen oft direkt ins Ohr, die Arrangements sind passend gestaltet und atmosphärisch ist MYSTIGMA auch nichts vorzuwerfen. Allein die textliche Komponente gleitet ab und an ein bisschen zu weit in Richtung Pathos ab. Mir stößt das an einigen Stellen – Der Titeltrack „Unzerbrechlich“ sei hier exemplarisch genannt – bitter auf, Genrefans sind das aber sicher gewohnt und werden es als passend einstufen. Auch ob es die abschließende Cover-Version von BILLY IDOLs „Rebell Yell“ gebraucht hätte ist fraglich. Zwar haben MYSTIGMA den Song gut ins Format des Albums gepresst, man hat diesen Track nun aber schon so oft gehört, dass er einfach überflüssig wirkt und langweilt. Am Ende bleibt „Unzerbrechlich“ ein Werk, das durchaus zu gefallen weiß und auch produktionstechnisch zu überzeugen weiß. MYSTIGMA stechen damit aus einer Vielzahl von Bands in diesem Bereich heraus, denen es nicht gelingen mag griffige, mitreißende Lieder zu schreiben. Einzig die textliche Seite und der Umstand, dass quasi in jedem Lied die Sprache gewechselt wird, ist absolute Geschmackssache.


Tracklist
1. Bloodline
2. Erinner Dich
3. Razorspirit
4. Dancing With Witches (Wintersun)
5. Was von der Nacht noch übrig bleibt
6. Uhrwerk Stille
7. Hurt
8. Tiefes Rot
9. A Thousand Rains
10. Pretending Cross
11. Unzerbrechlich
12. Rebell Yell

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media