Plattenkritik

Napalm Death - The Code is Red...Long live the Code

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 25.04.2005

Napalm Death - The Code is Red...Long live the Code

 

Napalm Death nur eine Band? Bestimmt nicht! Vielmehr eine Institution! Denn so ziemlich jeder dürfte schon mal mit der Band in Kontakt geraten sein und das trotz ihrer nun wirklich absoluten Kommerzunkompatibilität. 18 Jahre hat NAPAL DEATH nun auf dem Buckel und ist bei weitem noch nicht bereit sich zurückzuziehen.

THE CODE IS RED...LONG LIVE THE CODE ist dabei wiedermal ein NAPALM DEATH Album, wie es im Buche steht. Brutalität, Zerschmetterung und Schnelligkeit sind wieder mal die handfeste Währung, mit der sich die vier Birminghamer in die Gehörgänge kaufen. Alles beim Alten also. Doch was damals anno 1987 noch für Aufsehen sorgte ist heute nichts Neues mehr und da dachte man sich „Hey, lass mal mehr DOOM-Elemente einbringen“. Klar möge dem ein oder anderen ND-Fan nun die Stirn in Falten gefallen sein... doch anstatt nur zu Brettern bilden die neuen langsameren Parts einen hervorragenden Spannungsbogen für die allseits geliebten Bretter-Stellen. Und wärs an Neuem nicht genug nimmt man einfach noch ein paar Promis der härteren Musik ins Boot, so z.B. Jello Biafra (Dead Kennedys), Jeff Walker (Carcass) und Jamey Jasta (Hatebreed). Selbst wenn Napalm Death nicht mehr die jüngsten sind, sollte sich die Konkurrenz warm anziehen!

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media