Plattenkritik

Nasum - Doombringer

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.03.2008
Datum Review: 10.04.2008

Nasum - Doombringer

 

Gibt es eigentlich im heutigen Grindcorebereich eine Band die es mit Nasum oder Napalm Death aufnehmen kann? Meiner Meinung nach nein, denn Misery Index oder etwa Pig Destroyer oder ähnliche haben einfach nicht den Charme der beiden Ausnahmegruppen. Sicherlich kann man das heutige Niveau, allein schon wegen der technischen Möglichkeiten, nicht mit dem von früher vergleichen, aber Nasum gehören einfach in eine andere Liga.

So Schluss mit allen Lobeshymnen, denn nun ans Eingemachte, das in Form von "Doombringer" das wirklich letzte Lebenszeichen ans Tageslicht fördert. Wo "Grind Finale" vor zwei Jahren noch auf zwei Cds das Best Off mit 152 Tracks schlechthin darstellte, ist diese Veröffentlichung nun mit 16 Live Songs und dem Video zu "Scoop" natürlich vom Umfang her Mager. In 25 Minuten prescht das Konzert aus Osaka, auf Nasum's letzter Japan Tour mitgeschnitten, einem um die Ohren und die Qualität dieses Mitschnitts ist akzeptabel. Die Setlist macht die CD aber so klasse, denn schon der Titeltrack ist so gnadenlos Schnell, hat seinen Groove und hierauf möchte man selbst Napalm Deaths Barney "tanzen" sehn. Auch Stücke wie "Inhale/Exhale" und "Scoop" (Helvete) sowie der schwedische Track "Löpandebandsprincipien", der "Industrislaven" MCD aus dem Jahr 1995 runden das Liveset ab und was hätte ich 2004 für dieses Konzert gegeben.
Zur Draufgabe schaut man sich dann noch, das von Mitch Harris (Napalm Death) gefilmte Livevideo zu "Scoop" an und kann auch noch mal Mieszko Talarczyk zum letzten Mal in Aktion sehn. Man fragt sich immer was diese Band noch alles hätte vollbringen können, wäre Mieszko Talarczyk 2004 nicht ums Leben gekommen, aber soweit war es das erst mal von Nasum...leider.

Tracklist:

01: Corrosion
02: Doombringer
03: Just Another Hog
04: Inhale/Exhale
05: Scoop
06: Bullshit
07: Relics
08: Löpandebandsprincipien
09: I Hate People
10: Masshypnosis
11: A Welcome Breeze Of Stinking Air
12: Fatal Search
13: This Is...
14: The Masked Face
15: The Idiot Parade
16: Den Svarta Fanan
Scoop Video

Alte Kommentare

von ian [ttr] 11.04.2008 09:04

im grindcore bereich kommt denke ich auch wirklich niemand an nasum ran...rotten sound haben gute ansätze aber die führen sie nicht konsequent zu ende finde ich...hören sich schon zu stark nach nasum an. das ist mir vor allem beim letzten werk "cycles" aufgefallen. pig destroyer entfernen sich mehr und mehr vom grindcore...discordance axis gibts auch nicht mehr...also mit puren grindcore ist nicht mehr so zu rechnen. und wenn dann sicherlich auf relapse. irgendwann.

von vnv 11.04.2008 09:44

@ ian; dann kann man wieder mal das verstaubte cd/plattenregal durchsuchen und alte klassiker wie terrorizer und assück auflegen.... trostpflaster

von FKK 11.04.2008 10:31

ich war nie der größte NASUM-Fan und m. E. ist die Band noch einmal schön durch den tragischen Tod Mieszkos gepusht worden. Und NASUM haben nicht den Grindcore erfunden oder ihn beerdigt.

von aber 11.04.2008 12:11

... Nasum waren eine der Bands die es verstanden haben Grindcore mit Groove zu verbinden... und das verdammt gut! Allerdings muss ich sagen, dass mein Liebling in diesem Genre immer noch Rotten Sounds Consume to Conterminate EP ist... da sind die Drums nicht überpräsent und dieser dreckige, erdige Gitarrensound ist einfach zu genial. Allerdings war Miesko der eindeutig bessere Brüllwürfel, vor allem was Live Konzerte angeht.

von Bumsgeburt 11.04.2008 16:31

misery index machen doch kein grind. und wenn doch sind sie doch allemal besser als nasum^^

von 7 angels 11.04.2008 19:43

Für mich sind Pig Destroyer ganz klar die Nr. 1 - Grindcore-Band nach Nasum.

von ian [ttr] 12.04.2008 12:02

leng tch'e sind auch noch zu erwähnen wobei die sich genau so stark vom grind abwenden wie eben pig destroyer...hmmm. agoraphobic nosebleed oder hewhocorrupts hör ich auch sehr gern. am liebsten aber momentan graf orlock. und natürlich "helvete" von nasum rauf und runter...kennt einer noch uphill battle? zwar kein grind aber schade dass es die auch nicht mehr gibt...

Autor

Bild Autor

Joe

Autoren Bio

Suche

Social Media