Plattenkritik

Nemhain - From The Ashes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.01.2010
Datum Review: 01.07.2010

Nemhain - From The Ashes

 

Es gibt zwei Sorten von Menschen: Die einen haben es geschafft, Amber Erlandsson (besser bekannt als Morrigan Hel) auf der Bettkante bewundern zu dürfen; den anderen kann jetzt immerhin durch den passenden Soundtrack geholfen werden. Denn die Mistress scharrte ein paar gute Musiker um sich (unter anderem ihren Ehemann und AT THE GATES Gründungsmitglied Adrian Erlandsson, der zurzeit bei PARADISE LOST die Stöcke schwingt) und in einer schicksalhaften Nacht erblickte 2006 NEMHAIN die Welt. Und diese entführen uns in den DANZIG beeinflussten Rock'N'Roll Punk, der zu keiner Zeit ein Blatt vor den Mund nimmt, sondern derbe und mitunter Metal hart gespielt wird. "From The Ashes" setzt sich vor allem ab durch Amber's Gesang, der im dreckigen Bereich einen Haken nach dem anderen schlägt, aber auch eine gewisse Frivolität und verbale Erotik an den Song legen kann. Gekonnt ist gekonnt! Zudem geben auch reichlich Energie und Dynamik ihr Stelldichein, so dass NEMHAIN nicht eine Werbekampagne der Erotikdarstellerin, sondern ein ernstzunehmender Gegner aller Dreck fressenden Rocker ist. Das sah auch THE HAUNTED Frontpsycho Peter Dolving so und liefert sich mit Amber ein Duell auf "Second Skin". "From The Ashes" ist ein she r gutes Debüt, dass als einzige Schwachstelle gerade im hinteren Mittelfeld der Tracklist einige etwas unspektakuläre Nummern aufweist. Am Stärksten ist die Band, wenn es ohne Umschweife zur Sache geht und Amber dazu unnette Worte stimmlich veredelt.

Tracklist:
01:From The Ashes (4:29)
02:Ana (3:06)
03:Clear My Eyes (4:13)
04:Second Skin (2:48)
05:Girls Like Honey (4:51)
06:Dirty Weekend (4:21)
07:Jane Doe # 1 (3:16)
08:Heroin Child (4:44)
09:Mr Bronson (4:02)
10:Babylonia (3:39)
11:The Filth And The Fury (3:03)
12:Speed Queen (3:26)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media