Plattenkritik

New Winds - A Spirit Filled Revolution

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

New Winds - A Spirit Filled Revolution

 

Ich habe selten ein DIY Produkt dieser Güteklasse gesehen! Das schöne Digipack wird von einem 180 seitigen A5 „Booklet“ überschattet, dass eher an ein Ego-Zine erinnert; Es dient nicht nur als Lyricsheet sondern verbreitet in unzähligen Kolumnen, Aufrufen, Interviews (mit der Band), Zitaten und Literaturempfehlungen, die Botschaft, die New Winds transportieren: Das politisch-soziale Engagement der Menschheit zu stärken, sich über Missstände, die vor unser Haustür anfangen bewusst zu sein, um im nächsten Schritt aktiv zu werden. „A Single Spark Is A Spectral Fire“ heisst es hier so schön und genau dieses Leitmotiv ist neben dem Albumtitel repräsentativ für die Inhalte und Ideen dieser Band. Neben politischem Aktivismus spielt Veganismus, Animal Liberation, und Straight Edge Lifestyle eine große Rolle im Leben der Band, die aber ganz nebenbei auch noch Musik machen, aber die genannten Werte und Ideale ganz klar in den Vordergrund gerückt sind.

Doch bei all der Prioritätenverschiebung schafft es die 5-köpfige Band auch noch ein tolles Stück Harcore auf Plastik zu bannen. Irgendwo zwischen alter und neuer Schule, sowie jeder Menge Melodie und Leidenschaft lassen New Winds hier 14 Songs vom Stapel, die spontan an eine Mischung aus Ignite und Petrograd erinnern. Manchmal sind die Songs nahezu poppig, aber nie kitschig oder pathetisch, was auch die lyrischen Inhalte schon unterbinden. Was sehr geil und positiv aufstößt sind die oftmals eingesetzten Stimmen-Samples, die zwischendurch nicht nur für Auflockerung sorgen sondern eher ungewollt Spannung erzeugen. Props gibt es auch für „Cain Vs. Abel“, einer wunderschönen Ballade, die Gänsehautqualität besitzt! Die Stimme des Sängers mag anfangs gewöhnungsbedürftig wirken, da sie sich schon in höheren Gefilden abspielt, aber man gewöhnt sich doch schnell daran, und vergisst schnell den Gedanken, dass es sich auch gut um eine Dame am Mikrofon handeln könnte.

„A Spirit Filled Revolution“ ist ein komplett gelungener Versuch den Hörer mit politischem Interesse anzufixen, oder Menschen die sich schon länger mit sozialer Ungerechtigkeit und dergleichen beschäftigen erneut zu animieren dies auch fortzuführen. Eine Art Motivation, die hauptsächlich durch das beiliegende Zine erreicht wird, aber musikalisch wunderbar untermalt wird. Normalerweise wirkt PC-Tum auf mich schnell militant und aggressiv und ich fühle mich als würde jemand auf mich herabblicken. In diesem Falle wirkt es eher pädagogisch und verdammt sympathisch. Spirit Filled eben…. Ganz große Klasse was hier von Statten geht!

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media