Plattenkritik

Nightrage - A New Disease Is Born

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.03.2007
Datum Review: 09.02.2007

Nightrage - A New Disease Is Born

 

Melodischer Death-Metal steht momentan Hoch im Kurs, was man vor allem an der mittlerweile fast unüberschaubaren Anzahl an Releases merkt. Natürlich birgt Quantität nicht gleich Qualität, aber auf manche Labels ist eben Verlass, was solide produzierte Bands angeht. Lifeforce Records ist so ein Label, die uns ein paar Mal im Jahr immer wieder mit richtig tight produzierten Platten den Tag versüßen. Auch das neueste Werk von Nightrage, das von Lifeforce veröffentlicht wird, kann sich sehen lassen. Mit „A New Disease Is Born“ schicken sich die Herren an, ein Stück vom hart umkämpften Melodic Death Thron zu erobern.

Dabei wird direkt bei dem Opener "Spiral" sehr deutlich, dass hier nicht nur auf eingängige Melodien gesetzt wird, denn was hier an verdammt druckvollen Doublebassattacken in Verbindung mit einem sich auskotzenden Sänger vom Stapel gelassen wird, ist wirklich beachtlich. Aufgelockert wird das Ganze durch zumeist gut gelungene cleane Vocals, die aber absolut im Hintergrund agieren, und nicht zu präsent erscheinen. Ein absoluter Pluspunkt in Zeiten wo Bands auf Weichspülmelodien und klaren Gesang als Verkaufsargument setzen. Im weiteren Verlauf von "A New Disease Is Born" offenbaren sich einem immer mehr Hits und sehr aufwendige, aber niemals zu aufwendige Songstrukturen. Neben dem tight gespielten Opener "Spiral", sei vor allem der mit sehr genialen Gitarren-Leads und Solos ausgestattete fünfte Song "Scars Of The Past" angeführt. Das Ganze lässt sich am ehesten als eine Mischung aus In Flames, Children Of Bodom und Soilwork bezeichnen, wobei NIGHTRAGE sicherlich noch ein wenig heftiger an ihre Songs herangehen. Stellenweise fühlt man sich auch an aktuelle Combos wie This Ending erinnert. „A New Disease Is Born“ wird noch mal abgerundet durch eine sehr gute Produktion, die richtig Dampf macht. Diejenigen, die das letzte Release von Blood Stain Child und This Ending mochten, dürfen gerne zugreifen und werden sicherlich nicht enttäuscht werden.

Tracklist:

01. Spiral
02. Reconcile
03. Death-Like Silence
04. A Condemned Club
05. Scars
06. De-Fame
07. Scathing
08. Surge of Pity
09. Encircle
10. Drone
11. Spiritual Impulse
12. A New Disease is Born (Instrumental)
13. Ostentatious

Alte Kommentare

von Shit 10.02.2007 18:59

Auch bei der Platte zeigt sich mal wieder, dass ex At The Gates Tomas Lindberg sein Handwerk nicht verlernt hat. Klasse Platte wieder, wie die beiden Vorgänger auch schon.

von FKK 11.02.2007 09:16

@Shit Tompa Lindberg ist schon lange nicht mehr bei Nightrage...und das Album eingesungen hat er schon lange nicht!!! Also erst hören, dann schreiben. Gilt hier glaube ich für eine Menge Leutchen...

von Andy 11.02.2007 11:58

Ob mit oder ohne Tompa Lindberg... gute MeloDeath Scheibe

von tompa 11.05.2007 16:22

also diesen silberling kann ich nur wärmstens empfehlen! treibende songs mit super melodien! macht spass diese album zu hören!

von jgh 11.05.2007 16:25

finde ich langweilig..

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media