Plattenkritik

Nneka - Victim Of Truth

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 18.10.2005

Nneka - Victim Of Truth

 

Keine Ahnung warum man dem Allschools Team mittlerweile viele Hip Hop und R´n B Platten zuschickt. Eigentlich sollte man sich denken können, dass man hier nicht im Stande ist eine fachgerechte Kritik über eine Platte wie diese zu schreiben. Auch in diesem Fall kann ich mal wieder nur mit mittelmäßigem Sachverdtand versuchen eine Platte zu besprechen die ich wahrscheinlich völlig falsch einschätze.

"Victim Of Truth" klingt wie eine Posi Hardcore Band und selbst das Artwork könnte einer New York Bollo Crew enspringen. Doch natürlich weit gefehlt denn hier handelt es sich um soften und leidenschaftlichen R´n B, der von einer schönen Frauenstimme geleitet wird. Erykah Badu schießt mir zuerst durch den benebelten Kopf. Jede menge Platz für ausgelassenen Frohsinn der ein leichtes und unbeflecktes Raggae Gewand trägt aber doch klar im Roots Hip Hop verwurzelt ist. Schöne Arrangements und Abwechslungsreiches Songgut. Mal fröhlich und lebensbejahend und mal eher nachdenklich sind die Lyrics und die generelle Grundstimmung. Positiv finde ich bei Platten wie dieser immer die natürlich Instrumentierung, denn anstatt Beats aus der Konserve zu holen wird hier in guter alter Manier alles selber eingespielt und Talent bewiesen!. 16 Songs, die mich für ein paar Momente bewegen können aber eher auf lange Dauer gesehen in der Ecke verstauben werden. Da fällt mir jedoch ein, dass ich eine Mitbewohnerin habe die mir sicher die Füße küssen wird wenn ich ihr diesen Silberling auf den Schreibtisch legen werde. Also doch noch ein Happy End.

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media