Plattenkritik

No Innocent Victim - To Burn Again

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 15.11.2005

No Innocent Victim - To Burn Again

 

No Innocent Victim sind nach jahrelanger Ruhepause wieder am Start! Die Band macht nun mehr als zehn Jahre in der Hardcoreszene auf sich aufmerksam. Nachdem sie schon drei Alben aufgenommen haben, kommt nun auf Facedown Records Nummer 4 im November auf den Markt. „To Burn Again“ heißt das gute Stück.

No Innocent Victim ist eine Westcoast-Hardcoreband der ersten Stunde und haben unter anderem Bands wie Symphony In Peril, Zao, As I Lay Dying und andere unzählige Bands beeinflusst. 14 Songs der Schnittmenge aus Madball und XDiscipleX. Die Band hat trotz ihrer langen Auszeit nichts von ihrer Energie verloren. Ständige In-Your-Face-Attacken á la Madball, Moshparts wie bei XDiscipleX und viele oldschoolmäßige Singalongs machen ihre Songs zu Ohrwürmern. Nicht verwunderlich auch, dass Musiker aus verschiedensten Richtungen wie Roger Miret (Agnostic Front), Tim Lambesis (As I Lay Dying) oder Sonny (P.O.D.) ihren positiven Senf zur Band und neuen Scheibe dazugeben. Die zusätzliche Power hat wurde „To Burn Again“ in den Trax East Studios verpasst, wo unter anderem Hatebreed, Snapcase oder Atreyu auch schon aufgenommen haben.

Es ist sehr geil, das solche Bands nach langer Abstinenz wieder auferstehen und ein derartiges Brett abliefern wie es No Innocent Victim hiermit getan haben. Wer auf hausgemachten Hardcore der älteren Stunde steht muss hier unbedingt investieren.

Alte Kommentare

von Martin Weißflog 06.10.2010 12:03

Wow! Was für ein Brett!! Manchmal zündet eine CD erst beim zweiten Hördurchgang, wie es bei dieser hier auch so war. Gestern bei einer etwas längeren Autofahrt hörte ich mir sie nach langer Zeit mal wieder an, und ich konnte nicht verstehen, warum sie mir nicht gleich beim ersten Mal so gut gefallen hat... Vielleicht muss man auch in der richtigen Stimmung sein. Jedenfalls wird hier ein dermaßen gut gespielter straight forward Old School- Hardcore geboten, wie ich ihn schon lange nicht mehr erleben durfte!! 10/10 Punkte

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media