Plattenkritik

No Sign Of Life - Embrace Your Demons

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.12.2012
Datum Review: 14.12.2012

No Sign Of Life - Embrace Your Demons

 

Eine etwas untypische finnische Metalband sind NO SIGN OF LIFE. Ihr neues Album "Embrace Your Demons” steckt nicht voller Pathos, Bombast oder Keyboard-Klängen. Sondern voller AVENGED SEVENFOLD Anlehnungen. Gerade Letztere sind omnipräsent, fast hätte es den Anschein, Mr. M. Shadows himself hätte das Mikro umschlungen. Aber als bloße bzw. nette Kopie oder Klon abzutun, träfe die Finnen zu Recht nicht, denn ihre Sache machen sie außerordentlich gut. Etwas überflüssig zwar die zu theatralischen Instrumentaleinsprengsel und Tränendrüsenparts (gleich der Einstiegssong „Ghost“ fährt funkiges Kummerkino auf), umso besser dafür die vielen modernen Metal(core)-Anleihen, die immer wieder vortrefflich mit Power Metall-artigem Refrain-Flow und gutturalem Gesang kombiniert werden.

Teilweise wird hier großes Breitwandkino aufgefahren, teilweise wirken die Songs aber so, als sei die Suche nach dem roten Faden noch nicht abgeschlossen worden. Eine knarzige Produktion, die in Richtung Neo Thrash der Marke LAMB OF GOD driftet und einige wirklich anhörwerte Hooks setzen ein Ausrufezeichen hinter NO SIGN OF LIFE.

Tracklist:
01. Ghost
02. Walls Melt Down
03. Nothing to Say
04. Enemies of Choice
05. Behind the Scenes
06. SymPathetic
07. Embrace Your Demons
08. Meaning of Life
09. The Wounds of Nature
10. Light at the End of the Tunnel

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media