Plattenkritik

Nocta - Wicked Woman

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 13.08.2005

Nocta - Wicked Woman

 

Metalmäßig haben die Griechen ja bekanntlich einiges in diesem Jahr gerissen. NOCTA sind nun der nächste Griechenexport, der via Sleaszy Rider Records um unsere Aufmerksamkeit buhlt.

"Wicked Woman" kommt recht angestaubt mit einer äußerst SABBATH-lastigen, dunklen Hardrock Schlagseite aus den Boxen geplätschert. Die guten alten 70er und 80er Jahre des Rock und Metal lassen grüßen. Nichts Verwerfliches prinzipiell, jedoch ebenfalls einfallslos und ziemlich trivial. Über eine knappe Stunde beweisen NOCTA Durchhaltevermögen und versuchen ihren Sound mit latenten Doom Tendenzen und der ein oder andren Gothik-Priese aufzupeppen. Weder dies noch die zwitschernden Querflöteneinlagen lassen jedoch die 13 Tracks von "Wicked Woman" in irgendeiner Weise nachhaltig in den eigenen Gehörgängen verweilen. Beim nächsten Mal vielleicht...

Tracklist:
1. Wicked Woman
2. Inner Struggle
3. Santana (The Desert Wind)
4. Come Out (Wherever You Are)
5. ...No Mistake
6. Beam Of Light
7. My Precious Soul
8. Icebergs
9. The Game
10. Sometimes
11. Werewolf
12. Samuel Atan
13. Elefsis

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media