Plattenkritik

Noiseaux - Out Now

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.09.2009
Datum Review: 02.09.2009

Noiseaux - Out Now

 

Befreit aus den Zwängen der Popstars – Ob das gut geht?

Hinter NOISEAUX verteckt sich Noah Sow. Jetzt wird es bei so manchem Klick machen. Wo habe ich diesen Namen schon einmal gehört? Genau! So peinlich es sein mag: Die Gute saß 2001 in der Jury der Pro 7 Castingshow Popstars neben Detlef D! Soost. Und jetzt macht sie auf Quasi-Punkrock. Aber halt, bevor wir verurteilen, hier eine nette Geschichte:

Sow stieg kurzzeitig aus der Jury aus, weil sie mit diesem Format nichts anfangen konnte, weil sie die menschliche Unterdrückung und Beliebigkeit unter den Kandidaten wie auch Jurymitgliedern nicht mehr aushielt. Also vorzeitig die Handbremse gezogen und ein wenig untergetaucht. Aber nicht so wirklich. Zwischendurch setzte sich die gute bei „Laut Gegen Nazis“ ein und nahm mit ihrer Band NOISEAUX dieses Album auf.

„Out Now“ ist ein Doppelalbum in einem fetten Digipack und 2 CD’s. Eine CD Deutsch – die andere Englisch. Natürlich auch 2 Booklets jeweils mit den meisten Texten und Gedanken Sow’s. Und wie das klingt? Ganz ordentlich eigentlich. Ein bisschen zwischen beliebigen Poprock und Neuer Deutscher Welle Revival. Jedoch nie mit genügend Substanz um wahrgenommen oder gar ernstgenommen zu werden. Da helfen auch 2 CD’s in 2 Sprachen nichts. Denn die eine Platte auf der anderen einfach 1:1 zu übersetzen, dieselben Melodien drunter zu legen und das dann als wahnsinnig innovativ zu tarnen ist ganz schön daneben.

Tracklist:

1. Wartezimmer
2. Stillstand
3. Immer wieder
4. Stempel
5. Chaos
6. Hauptsache weg von hier
7. Das Ziel ist der Weg
8. Keine Kommentare
9. Ganz allein
10. Zeig mir die Nacht
11. Endlich Wut

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media