Plattenkritik

Nothing Done - Everybody Knows

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.04.2007
Datum Review: 26.07.2007

Nothing Done - Everybody Knows

 

Jeder weiss es, neimand sieht es. NOTHING DONE aus den wunderschönen Niederlanden sind zurück mit einem neuen Album namens "Everybody Knows", welches zehn Tracks umfasst. Ich hatte das Glück und durfte die Niederländer bereits live erleben, damals mit GO IT ALONE und VERSE. NOTHING DONE konnten mich bei der starken Konkurrenz zwar nicht so überzeugen wie ich es von den Jungs erwartet hatte, aber ich weiss ja was die vier Niederländer zu bieten haben: schnellen, angepissten und vorallem kompromisslosen Hardcore wie ihn bereits Black Flag, Negative Approach oder Minor Threat zelebrierten. Bei utopischen Temperaturen auf der Show in Essen bin ich sogar zwangsläufig nach draußen geflüchtet, was sich nach meinem ersten Hördurchlauf als großer Fehler erwies. Das was sie am besten können haben sie unglaublich stark umgesetzt und so wird "Everybody Knows" zu dem bis dato stärksten Werk der Vier. Lyrisch wird sich nicht überschlagen, Fakten werden einem direkt ins Gesicht geknallt und die Songs konzentrieren sich bei der geringen Spielzeit sehr. Der einzige Punkt bei dem man wohl mit den Niederländern meckern kann: Die 10 Tracks und die Spielzeit von gerade 13 Minuten sind dann doch ein etwas kurzer Spaß. Dennoch ist die Band wieder um ein ganzes Stück gewachsen und hat sich somit wahrlich 7 Skulls verdient!

Alte Kommentare

von fu 29.07.2007 14:27

13 minuten ? das ganze album ? wtf

von Luke TAR 29.07.2007 16:58

Jo, 13 Minuten, das war auch meine Kritik, 20 sollten es schon sein.

Autor

Bild Autor

Lukas

Autoren Bio

Suche

Social Media