Plattenkritik

Nueva Etica - Inquebrantable

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.05.2006
Datum Review: 15.05.2006

Nueva Etica - Inquebrantable

 

Argentinischer Hardcore mit drei Sängern! Seit 1998 sind NUEVA ETICA in der Szene unterwegs und bringen nun ihr erstes großes Ding via Alveran raus. „Inquebrantable“ heißt das halbstündige Neuwerk sieben Südamerikaner. Nachdem sie 1999 ihr erstes Demo raus gebracht hatten und 2001 ihr Album "La Venganza de los Justos", wurden sie schnell überregional bekannt und spielten auch Shows in Chile, Uruguay oder Brasilien. Wie bei vielen erfolgreichen Bands wurde der neue Longplayer in Tue Madsens Ant Farm Studio in Dänemark gemixt. Gute Voraussetzungen für eine gute Scheibe.

NUEVA ETICA ziehen ihr Ding von Anfang bis Ende mit einer Energie durch, die wenige Platten aufzuweisen haben. Das liegt zum einen an den drei Sängern, die in PATH OF RESISTANCE Manier abwechselnd ihre Message rausbrüllen. Leider sind die drei Shouter nicht sonderlich verschieden, es bedarf also schon eine gewisse Eingewöhnungszeit, um die Unterschiede der einzelnen Sänger herauszuhören. Instrumental geht es nicht weniger energetisch zu Werke. Die meist im Midtempo gehaltenen Songs bringen viel an Power mit sich und sind mitreißend. Moshlastige, aber dennoch ziemlich melodiöse Gitarren, die mit viel Doublebass eingeheizt werden, Breakdowns an den richtigen Stellen und coole Heavy Metal-Riffs machen die mit im Durchschnitt bei zweieinhalb Minuten liegenden Songs zu gern gehörten Krachern. Erinnert mich an einen Mix aus FIGURE FOUR und neue NO INNOCENT VICTIM.

Auch wenn ich diese Art von Beschreibung hasse, passt es aber trotzdem: Wer auf HATEBREED und TERROR steht, kauft sich diese Scheibe. Jetzt hab ich es doch getan, aber die Leute, auf die es zutrifft, werden mir für diesen Tipp danken.

Tracklist:

1. Intro
2. Arder
3. Declaracion De Guerra
4. Perder Jamás
5. Por Los Que Resisten
6. Inquebrantable
7. Muerte Por Muerte
8. Perdiendo Mi Tiempo
9. Nada De Vos
10. La Familia Nunca Muere
11. Outro

Alte Kommentare

von marooban 22.05.2006 15:24

di platte rockt hölle hömma

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media