Plattenkritik

Nuffsed - Ignite The Fuse

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 29.08.2006

Nuffsed - Ignite The Fuse

 

Das Booklett ist äußerst ansprechend! Zu allen Liedern stehen dort die Texte, bei den Dankereden sieht man kleine Portraits der Bandmitglieder und ihr Aufgabengebiet und vorne druff ist ein Molotov abgebildet, der brennt und auf dem steht: „Original Nuffsed Molotov Ale“, also das sieht wirklich sehr gut gemacht aus und daher freute ich mich sehr auf die Mucke . Sieben Leute, darunter Keyboarder, zwei Sänger und Percussions. Da war ich sehr gespannt und dann schmiss ich die CD in den Player, während ich mein fahrbares Vehikel durch einen Regenguss steuerte und war überrascht, was mir der Chef da zukommen ließ: So Sean-Paul-Seed-Reggae…Dub-Music? Ich weiß nicht, wie man das nennt und das ist null meine Baustelle und daher war ich im ersten Moment etwas geschockt und überfordert, aber dann ging mit dem ersten Song tatsächlich die Wolkendecke auf und die Sonne trat durch. Kein Scheiß! Also die Band ist wirklich gut. Am besten gefallen mir „Not A Joke“, “Attack The Enemy” und „Critical Living (that´s why)“. Alle Instrumente sind perfekt eingesetzt und die Herren können wirklich auf ihren Trommeln und Gitarren tolle Dinge zaubern. Die zwei Vocalisten sind wohl typisch für die Musik. Ein bassiger Sprech-Sänger und ein sopraner Gesangsvocalist. Die Rythmussektion ist echt tight und der Gitarrist haut so manch geiles Solo aus dem Handgelenk. Natürlich kann ich hier nur die musikalische Qualität beurteilen und weiß auch nicht, ob diese Band in ihrer Szene den Standard erfüllt oder darüber hinaus ist. Ich finde zumindest, dass sie sich sehr gut machen und nicht nur einmal in meinem Player gelaufen sind.

Ihre Lyrics sind definitiv kritisch und man schwingt keine leeren, plakativen Phrasen, nein, man geht mir ernst und Intelligenz zu Werke. In Seattle produziert hat man irgendwie das Gefühl, mit dieser Scheibe kommt ein leichter Meersalzgeruch auf. Ich find die Platte echt in Ordnung, auch wenn es überhaupt gar nicht meine Musik ist. Aber für Cocktailsessions am Strand oder auf dem Balkon im Sommer, klar. Und wenn man sich mal die verregneten Gehirnzellen freiblasen will auch.

Tracklist
1. Perilous Times
2. Not A jOke
3. Burn Dem
4. Critical Living (that´s Why)
5. Holding Back
6. Lifeline
7. Rain
8. Attack The Enemy
9. Act Now

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media