Plattenkritik

Old Man's Child - Vermin

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 27.09.2005

Old Man's Child - Vermin

 

Während das norwegische Black Metal-Mutterschiff Dimmu Borgir derzeit "nur" damit beschäftigt ist, ihren Klassiker "Stormblast" neu aufzunehmen, haben die Mitglieder also die Möglichkeiten, ihren eigenen Bands nachzugehen. Gitarrist Galder versorgt nun also alle Fans von orchestralem Black Metal mit dem neuen Release seiner eigenen Band Old Man's Child. Da Shagrath bei Dimmu Borgir die Zügel in der Hand hält, nutzt Galder abermals seine Band um seine musikalischen Ziele zu verwirklichen. Und diese sind derer von Dimmu Borgir nicht weit entfernt, so gesehen empfiehlt sich die neue Scheibe für Fans dieses Genres ohnehin. Nur fällt Galders Musik noch eine Spur rabiater und kompromissloser aus, gleichzeitig überzeugen auch immer wieder getragene Parts, hymnisch und majestätisch. Auf Knüppelorgien wird verzichtet, was der dunklen Macht des Albums allerdings keinerlei Abbruch tut.
Auch auf seinem neuen Werk hat Galder alle Instrumente selber eingespielt und sich für die Drums den Wundertrommler Reno H.Killerich (Double Bass Rekordhalter mit 800 bpm) an Bord geholt, der mit seinem Stil ähnlich beeindrucken kann wie Nick Barker. Old Man's Child wurden allen voran in den Anfangstagen als eines der vielen überflüssigen Nebenprojekte belächelt, hier macht Galder nun aber klar, zu welch eigenständiger Macht Norwegens er gereift ist.
Pflicht für jeden Liebhaber von kraftvollem und erhabenen Black Metal!

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media