Plattenkritik

Olli Schulz & der Hund Marie  - Brichst Du mir das Herz, dann brech’ ich Dir die Beine

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Olli Schulz & der Hund Marie - Brichst Du mir das Herz, dann brech’ ich Dir die Beine

 

Auch wenn Videos von Blumfeld oder Tocotronic immer ein guter Grund waren das Zapping für einige Minuten zu unterbrechen, hat mich deutsprachiger Alternative-Rock allgemein immer relativ kalt gelassen. Das liegt aber nicht unbedingt daran, dass ich mich kampflos dem „amerikanischen Kulturimperialismus“ oder so was ähnlichem hingegeben habe. Bei deutschsprachigem Hip-Hop sieht es da nämlich ganz anders aus. Aber jetzt gibt es ja Olli Schulz & der Hunde Marie… Und hinter dem viel versprechenden Albumtitel verbirgt sich weit mehr als ich gedacht hatte. Zwar preist man Olli Schulz als die deutsche Singer/Songwriter Hoffung an, aber das wird der musikalischen Seite dieses Debüts nicht ganz gerecht. Mag sein, dass man hier vieles wieder findet, was es auch bei Bob Dylan oder Christian Kjellvander zu hören gibt. Aber genauso erinnert mich „Brichst Du mir das Herz…“ an die Lemonheads oder Sugar. Soweit ich das beurteilen kann sind Blumfeld in musikalischer Hinsicht auch kein schlechter Vergleich. Kurz gesagt: Ziemlich poppige Gitarrenmusik, im allerbesten Sinne, mit einigen elektronischen Einsprengseln. Textlich geht es hier trotz aller Nachdenklichkeit und Melancholie auch immer ein wenig ironisch zu. Teilweise ist es sogar purer Spaß, so wie „Rock’n’Roll Lifestyle“. Dieses Album bringt durch die deutschen Texte tatsächlich ein beträchtliches Mehr an Tiefgang und Unterhaltungswert mit sich. Zusammengenommen ist das für mich persönlich die Überraschung des Jahres.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media