Plattenkritik

One Drop Does It - Your Rome Shall Burn

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.10.2006
Datum Review: 12.09.2006

One Drop Does It - Your Rome Shall Burn

 

Schon die 2005er EP "Peppermints & Friends" von ONE DROP DOES IT aus dem Rheinland, konnte in Emo/Hardcore-Kreisen einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Damals saß niemand geringeres, als DAYS IN GRIEF - Gitarrist Sebastian Blaschke an den Reglern. Ein gutes Jahr später melden sich die 4 Jungs nun mit einem bemerkenswerten Longplayer, namens "Your Rome Shall Burn" zurück. Mit Modern Noise Records haben sie auch ein Label gefunden, das dafür sorgt, dass ihre Platte für jedermann erhältlich sein wird. Für mich war es auch nur noch eine Frage der Zeit, bis ONE DROP DOES IT ein geeignetes Label finden, denn musikalisch können Sie sich meines Erachtens durchaus im Emo/Hardcore-Jungle einen Platz im oberen Mittelfeld sichern.

Hier wird noch großer Wert auf Melodie und Zweistimmigkeit gelegt, dabei bleiben sie trotzdem eigenständig und klingen nicht wie ein schlechter Abklatsch der ein oder anderen Genregröße aus Amerika. Die Band schafft es, durch ihre enorme Spielfreude und ihr ausgefeiltes Gitarren- und Schlagzeugspiel, ganz unverkrampft ihr eigenes Ding zu machen. Für mich gehört ONE DROP DOES IT sicherlich zu den positiven Überraschungen dieses Jahres. Beim nächsten Mal kann vielleicht noch ein wenig mehr an Produktion und Gesang gefeilt werden, dann sind sie der Emo-Elite nicht mehr fern...

Band:
Jan Palkoska - drums
Markus Mallmann - bass
Marius Kursawe - vocals/guitar
Ruben Frangenberg - guitar/vocals

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media